DigiCert Enterprise
ab 39,00 € (inkl. MwSt.)

DigiCert Enterprise

Die E-Mail ist weltweit der Kommunikationskanal #1. Gerade deshalb sollten sensible Informationen, die über E-Mail übertragen werden, auch richtig vor dem Zugriff Dritter geschützt werden. Dafür eignet sich das organisationsvalidierte E-Mail-Zertifikat DigiCert Enterprise, das sich besonders an Geschäftspersonen richtet. Das E-Mail-Zertifikat hilft Ihnen bei der Verschlüsselung der geschäftlichen E-Mail-Kommunikation und bietet Ihnen darüber hinaus die Funktion der Client-Authentifizierung.

Dadurch, dass es sich bei dem DigiCert Enterprise um ein Class 3 Zertifikat handelt, beinhaltet der Eintrag des S/MIME-Zertifikats neben der E-Mail-Adresse und dem Vor- und Nachnamen auch die Firmenadresse sowie die Organisation und das Land. Darüber hinaus überzeugt das DigiCert Enterprise mit einem DSGVO-konformen Einsatz und einer hohen Abdeckung bei E-Mail-Diensten.
 
Geschäftliche E-Mail-Kommunikation absichern und mit dem DigiCert Enterprise für Vertrauen sorgen!

 

 

MERKMALE

  • Certificate Authority: DigiCert
  • Sitz der CA: USA
  • Class 3
  • Validierungstyp: Organization Validation
  • Ausstellungszeitraum*: 1 Tag
  • Eintrag im Zertifikat: E-Mail-Adresse, Vor- und Nachname, Firmenadresse, Organisation & Land
  • Root-Zertifikat: DigiCert Assured ID Root CA
  • Signatur Hashalgorithmus: SHA-2
  • Validierung: E-Mail- , Identitäts- & Organisationsvalidierung
  • CSR: browserbasiertes CSR
  • Abdeckung Maildienste: Microsoft Outlook 2016/2013/2010/2007/2003, Windows Live Mail, Mozilla Thunderbird, MAC OS X Mail, Apple Mail, Eudora, iOS, Androida
* nach erfolgreicher Prüfung Ihres Auftrags

VORTEILE

30 Tage Geld-zurück-Garantie
Client-Authentifizierung
DSGVO-konform
E-Mail-Signatur
E-Mail-Verschlüsselung
Ende-zu-Ende-Verschlüsselung
Nutzung für Geschäftspersonen
Kostenloser Austausch

VALIDIERUNGSGUIDELINE DIGICERT ENTERPRISE

 

1. Validierung der E-Mail-Adresse

A) Bitte bestätigen Sie die E-Mail, die an die E-Mail-Adresse des Zertifikatsinhabers gesendet wird.

2. Personenvalidierung

A) Für die Validierung wird eine Kopie der Vorderseite des aktuell gültigen Personalausweises bzw. Reisepasses benötigt. 

WICHTIG:Bitte schwärzen Sie die Ausweisnummer auf der Vorderseite Ihres Personalausweises bzw. Reisepasses oder decken sie diese beim Kopiervorgang ab, da diese zur Überprüfung der Identität nicht benötigt wird.  

3. Organisationsvalidierung

A) Für die Validierung der Organisation liegt eines der folgenden Dokumente vor:

  • bei in einem öffentlichen Register eingetragenen Unternehmen / Vereinen
    • Handelsregisterauszug / Vereinsregisterauszug
  • bei nicht in einem öffentlichen Register eingetragenen Unternehmen
    • Hier kann das Zertifikat nicht auf die Unternehmung, sondern nur auf die Einzelperson ausgestellt werden
    • Eintrag in UPIK-Datenbank (www.upik.de)
  • Privatperson
  • Öffentliche Einrichtungen

4. Die Telefonnummer der Organisation kann wie folgt nachgewiesen werden:

A) Für Organisationen mit Sitz in Deutschland existiert ein Eintrag in einer der folgenden Telefondatenbanken:

B) Für Organisationen mit Sitz außerhalb von Deutschland muss entweder:

  • ein Dun & Bradstreet (D&B) Bericht gesendet werden oder
  • die Telefonnummer anhand einer unter www.numberway.com aufgeführten Datenbank für das jeweilige Land nachgewiesen werden können.

WICHTIG: Der Verifizierungsanruf erfolgt, bevor das Zertifikat ausgestellt wird und muss mit dem Hauptansprechpartner des Zertifikats durchgeführt werden.

Alternativ kann die Validierung auch mit einem anderen Ansprechpartner der Inhaberfirma durchgeführt werden. In diesem Fall würde der Gegenabgleich mit der Personalabteilung entfallen. In diesem Fall muss jedoch die Personalabteilung zusätzlich die Anstellung  des Hauptansprechpartners und des alternativen Ansprechpartners  gegenbestätigen.

Für diesen Anruf wird eine vorvalidierte zentrale Telefonnummer verwendet. Stellen Sie sicher, dass der Hauptansprechpartner unter dieser Telefonnummer erreichbar ist. Durchwahlen oder Handynummern können, sofern diese nicht in einer erlaubten Quelle hinterlegt sind, nicht berücksichtigt werden.