x
    SUPPORT

Symantec Secure Site SAN

Secure Site SAN

1 Jahr349,- € inkl. MwSt.
2 Jahre599,- € inkl. MwSt.
3 Jahre799,- € inkl. MwSt.


Mit dem Secure Site-Zertifikat von Symantec können bis zu 100 vollqualifizierte Domänennamen mit nur einem Zertifikat abgesichert werden. Zertifikate, die Subject Alternative Names erlauben, werden auch als Unified Communications (UC)-Zertifikate bezeichnet und hauptsächlich für Microsoft Exchange Server 2007, Microsoft Exchange 2010 und Microsoft Communications Server eingesetzt.

Der angegebene Preis gilt nur für die Hauptdomain, das Secure Site SAN-Zertifikat kann gegen Aufpreis um weitere vollqualifizierte Domainnamen erweitert werden.

BESTELLEN

Das Wichtigste auf einen Blick:

Schnelle Ausstellung
Warranty
$ 1.500.000
dynamisches SiteSeal
Kostenlose & unbegrenzte Server Lizenzierung
Kostenloser Austausch
Bei Bestellung für www.domain.de
Gratisabsicherung für domain.de

RSA
verfügbarer Algorithmus
DSA
verfügbarer Algorithmus
ECC
verfügbarer Algorithmus


ab 7.0 und XP SP3
7.1
9.0
3.0
1.5
3.5.6
26.0
1.4.2
3.0
2.3
7.0
5.0
  • Ausstellende CA: Symantec
  • Sitz der CA: US
  • Ausstellungsdauer: 3 Werktage
  • Gültigkeitsdauer: 1 Jahr
  • Maximale Anzahl zusätzlicher Domains: 99
  • SANs enthalten: Nein
  • Zusätzliche Subdomains: 349,- €
  • Zusätzliche Domains: 349,- €
  • Zusätzliche Unified Communication Hostnamen: 349,- €
  • Zusätzliche Wildcard Domains: 2249,- €
Damit Ihr Zertifikat ausgestellt werden kann, müssen folgende Voraussetzungen erfüllt werden:
+ Validierungsguidelines

WICHTIG:
Für die Ausstellung eines OV-Zertifikates muss die Organisation ein aktives Unternehmen sein. Folgende Angaben werden ebenfalls validiert: Stadt, Bundesland, Land des Zertifikatsinhabers, PLZ, Straße, Hausnummer, Telefonnummer

Grüner Haken   Der Domainname ist ein voll qualifizierter Domain Name (FQDN)


Grüner HakenDie Unternehmensbezeichnung im CSR ist identisch mit der Registrierung im Handelsregister und im öffentlichen Telefonbuch bei z.B. GmbH, GmbH & Co. KG, AG

WICHTIG: Nicht registrierte Namenserweiterungen oder Abkürzungen sind nicht erlaubt! Organisationsnamen, die länger als 64 Zeichen sind, müssen sinnvoll gekürzt werden!


Grüner HakenDer zu zertifizierende Domainname ist bei einem Anbieter registriert, der bei einer der folgenden Organisationen gelistet ist: 
  • ICANN (Internet Corporation for Assigned Names and Numbers) gTLDs (generische Top Level Domains): Für nicht länderbezogene Top Level Domains, z.B. .com, .net, .org, .biz
  • IANA (Internet Assigned Numbers Authority) ccTLDs (country-code Top Level Domains): Für länderbezogene Top Level Domains, z.B. .de, .uk, .au, .cn


Grüner HakenDer Domaininhaber im WHOIS ist mit dem Zertifikatsinhaber identisch.

WICHTIG: Der Domaininhaber muss die zu zertifizierende Organisation sein, keine Person.

Beispiel für einen nicht zertifizierbaren Eintrag:

> Domaininhaber: Max Mustermann
> Organisation: Musterfirma
> Adresse: Musterstraße 12
> PLZ: 12345
> Ort: Musterort
> Land: DE

Beispiel für einen zertifizierbaren Eintrag:

> Domaininhaber: Musterfirma
> Organisation: Musterfirma
> Adresse: Musterstraße 12
> PLZ: 12345
> Ort: Musterort
> Land: DE

WICHTIG: Falls der Domaininhaber nicht identisch mit dem Zertifikatsinhaber ist, muss der WHOIS-Eintrag angepasst werden, bevor das Zertifikat ausgestellt werden kann.

 

Grüner HakenEs liegt eines der folgenden Dokumente zur Validierung der Organisation vor: 
  • Bei in einem öffentlichen Register eingetragenen Unternehmen / Vereinen  / Genossenschaften
    • Handelsregisterauszug / Vereinsregisterauszug / Genossenschaftsregisterauszug
  • Bei nicht ins Handelsregister eingetragenen Unternehmen
    Hier kann das Zertifikat nicht auf die Unternehmung, sondern auf die Einzelperson ausgestellt werden (außer auf der Gewerbeanmeldung ist der Name der Unternehmung mit eingetragen)
    • Gewerbeanmeldung
    • Anruf beim Gewerbeamt (Bitte beachten Sie: aus datenschutzrechtlichen Gründen muss das Gewerbeamt von Ihnen die Freigabe zur Weitergabe von personenbezogenen Information erhalten)
    • Global Authentification
    • Eintrag in UPIK-Datenbank (www.upik.de)
  • Öffentliche Einrichtungen
    • Dokumente mit der Bestätigung über eine durchgeführte Validierung, ausgestellt vom Notar oder Rechtsanwalt

  • Sonstige
    • Marken Bescheinigung / - urkunde (nur für Trading as oder Doing Business as)
    • Gründungsurkunde bzw. Gründungszertifikat
    • Unternehmens-, Verkaufs-, Wiederverkaufs- bzw. Handelslizenz
    • Statuten oder Partnerschaftspapiere
    • Nachweis der Registrierung des Handelsnamens oder angenommenen Namens bzw. der Firma; Bescheinigung über einen fiktiven Namen
 WICHTIG: Der Geschäftsadressen-Verifizierungsbrief muss von einer autorisierten Person (Manager, Direktor oder Geschäftsführer) unterzeichnet werden! 

Grüner HakenFolgende Felder müssen im Geschäftsadressen-Verifizierungsbrief korrekt und vollständig ausgefüllt sein:
  • Unternehmensname
  • Geschäftsadresse, identisch mit der Adresse in der Bestellung
 Grüner HakenDas Unternehmen existiert weniger als drei Jahre und muss zusätzlich folgende Nachweise einreichen: 
  • Dun & Bradstreet (D&B)
  • Kontokorrentkonto des Unternehmens
    • muss durch die Bank bestätigt werden (schriftlich und telefonisch vom Unterzeichner)

Grüner HakenDie Telefonnummer der Organisation kann wie folgt nachgewiesen werden: 
  • Für Organisationen mit Sitz außerhalb von Deutschland muss entweder:
    • Dun & Bradstreet (D&B) Report
Falls die Telefonnummer nicht durch die oben genannten Instanzen verifiziert werden kann, muss ein Professional Opinion Letter eingereicht werden. Dieser muss von einem Rechtsanwalt, Notar oder zertifizierten Wirtschaftsprüfer aus dem Land der antragstellenden Organisation unterzeichnet sein.


WICHTIG: Für Diesen Anruf wird eine vorvalidierte zentrale Telefonnummer verwendet. Stellen Sie sicher, dass der Hauptansprechpartner unter dieser Telefonnummer erreichbar ist. Der Hauptansprechpartner muss eine im Unternehmen in Vollzeit angestellte Person sein. Ggf. muss eine zusätzliche Bestätigung durch die Personalabteilung stattfinden.Falls auf die Mailbox des Hauptkontaktes weitergeleitet wird, wird eine Nachricht mit Rückrufinstruktionen und einem Sicherheitscode hinterlassen. Dieser wird beim Rückruf abgefragt und somit die Verifizierung des Hauptkontaktes sichergestellt.

NACH OBEN
Zertifizierer