Freemail

Secure-Mail.biz: Perfect Privacy oder nur Luftblasen?

18. November 2014
  • Freemail


„Anonyme und sichere E-Mail Accounts!“
, verspricht Secure-Mail.biz auf seiner Webseite, die auffallend unspektakulär gestaltet ist. Neben dem Header, über den Sie sich gleich einloggen können, erfahren wir sofort, was dem Anbieter wichtig ist: Ihre Privatsphäre nicht nur anzuerkennen, sondern zu schützen. Wir freuen uns auf unseren Test, in dem sich rausstellen wird, ob Secure-Mail.biz für Perfect Privacy steht oder nur Luftblasen verspricht.

Secure-Mail.biz: über das Unternehmen

Informationen über das Unternehmen hinter Secure-Mail.biz sucht man auf der Webseite vergeblich. Beschlich uns gerade das Gefühl, die Betreiber möchten genauso anonym bleiben wie die Nutzer, stießen wir auf einen Artikel bei gulli.com, der im Jahre 2012 das Ende des Dienstes ankündigte. Seinerzeit waren die Betreiber tatsächlich anonym und unser „Über das Unternehmen“-Absatz wäre wesentlich kürzer ausgefallen. Seit Februar 2014 allerdings ist der E-Mail-Postfach-Service Secure-Mail.biz in den Händen von Perfect Privacy. Bereits seit 2009 existiert der E-Mail-Service. Der jetzige Betreiber Perfect Privacy, eine Interessengemeinschaft, wie wir im Gespräch mit dem Administrator erfuhren, offeriert VPNs und hat sich zum Ziel gesetzt, das Internet durch Verschlüsselung sowie Anonymisierung sicherer zu machen. Dafür, so wird auf der Website sehr schnell ersichtlich, wird auf die Angabe persönlicher Daten verzichtet; sogar die Zahlungsmethoden sind so gewählt, dass Sie auf Wunsch gänzlich anonym Ihre Zahlung vornehmen können. Wenn ein Sicherheitsanbieter Postfächer offeriert, gibt das schon mal ein sicheres Grundgefühl und wir sind umso gespannter auf den restlichen Test.

Datenschutz & AGB bei Secure-Mail.biz

Die Vereinbarungen zum Datenschutz finden wir problemlos auf secure-mail.biz. Wie schon in unserem vorigen Test von MyKolab.com fallen diese Datenschutzvereinbarungen beeindruckend kurz aus. Wir erfahren, dass Sie sich mit diesen Vereinbarungen einverstanden erklären, sobald Sie die Website oder ein E-Mail-Postfach verwenden. Weiter werden wir darüber informiert, dass keinerlei personenbezogene Daten gesammelt oder gespeichert werden. Einzig die folgenden Informationen sammelt der Dienst:

  • Anmeldedatum und -uhrzeit
  • letzter Login inklusive Uhrzeit
  • Anzahl der E-Mails in Ihrem Account
  • verbrauchte Speicherkapazität
  • Anzahl der angelegten Alias-Domains

Weder für Marketingzwecke noch für den Verkauf werden diese Informationen gespeichert, heißt es weiter. Daten werden grundsätzlich nicht weitergegeben, sondern zum Analysieren und zum Bereitstellen der Technik verwendet. Beenden Sie Ihre Mitgliedschaft über den im Backend befindlichen Menüeintrag „Mitgliedschaft“ – „Mitgliedschaft beenden“, wird Ihr Account zwar deaktiviert, allerdings nicht umgehend gelöscht. Secure-Mail.biz erklärt, dass Löschungen in bestimmten Intervallen stattfinden, dass Sie allerdings auf Ihren expliziten Wunsch, gerne Ihren Account sofort löschen. Nutzungsbedingungen sind leider nicht zu finden und die von Perfect Privacy beziehen sich lediglich auf die direkte Mitgliedschaft bei dem Dienst selbst, nicht auf Secure-Mail.biz. Unter „Spam Policy“ erfahren wir noch, dass Secure-Mail.biz eine Null-Toleranz-Politik beim Spamversand verfolgt und Nutzer, die durch Spam auffallen, umgehend und ohne Ankündigung gelöscht werden.

Die preisliche Gestaltung von Secure-Mail.biz

Zwischen 0 und 8,33 Euro pro Monat kosten die unterschiedlichen Pakete, die Secure-Mail.biz anbietet und die Sie über PayPal, Perfect Money, Webmoney sowie PaySafeCard bezahlen können. Das FreeMail-Paket, das auch als Test-Account verwendet werden kann und das wir in unserem Test einsetzen, unterscheidet sich von höheren Paketen bezüglich der Kapazitäten, der Werbefreiheit (in versendeten E-Mails befindet sich ein Werbe-Footer, im Backend sehen Sie keine Werbung), dem POP3-/IMAP-Abruf sowie SMTP-Versand über E-Mail-Clients und durch andere Features, die Sie der Preisseite von Secure-Mail.biz entnehmen können. Die Features des FreeMail-Accounts stellen wir Ihnen im Folgenden noch vor.

Der Registrierungsprozess bei Secure-Mail.com

Um sich bei Secure-Mail.com zu registrieren, benötigen Sie genauso wenige Angaben wie bei Posteo, den wir bereits getestet haben: Keine. Zum Registrieren steuern Sie das Registrierungsformular an. Ihre Wunschadresse müssen Sie nicht auf @secure-mail.biz enden lassen, sondern können zusätzlich aus @secure-mail.cc, @z1p.biz oder @lolfreak.net wählen. Optional geben Sie anschließend eine alternative E-Mail-Adresse an, an die Ihr Passwort im Verlustfall gesendet werden kann. Nach der Passworteingabe, der Eingabe etwaiger Gutscheincodes sowie der des Sicherheitscodes schicken Sie Ihre Registrierung ohne gesondertes Akzeptieren der Datenschutzvereinbarung ab.

Wie gewohnt, lassen wir uns einen Passwortkontroll-Check nicht nehmen: Bei „Passwort“ erreicht die Sicherheitsampel, die Secure-Mail.biz verwendet, leider schon den grünen Bereich. „12345678“ ist im gelben Bereich, „Passwort123“ geht leider bereits als sehr sicher durch. Schade: Eine Passwortprüfung findet bei Secure-Mail.biz in unzureichendem Maße statt.

Secure-Mail.biz: Produktdetails

Für unseren Test nutzen wir das kostenfreie FreeMail-Paket von Secure-Mail.biz. Leider lassen die Features zu wünschen übrig:

  • Speicherplatz: 45 MB
  • max. Anhanggröße: 4 MB
  • Speicherdauer für E-Mails: unbegrenzt
  • IMAP-/POP3-Abruf: nein
  • Ordner: unbegrenzt
  • zusätzliche E-Mail-Adressen: nein
  • Sammeldienst für weitere E-Mail-Accounts: ja, 1
  • Versenden mit alternativer E-Mail-Adresse möglich: nein
  • Spamschutz: ja, für ein- und ausgehende E-Mails
  • Adressbuch & Kalender: ja
  • E-Mail-Apps: nein; E-Mail-Abruf von Mobiltelefon/ Tablet/ PDA via Webmail möglich
  • weitere Features: S/MIME-Signatur und -Verschlüsselung, HTTP-E-Mail, HTML-Editor, Volltextsuche in E-Mails & Dateien, 20 MB Webdisk-Speicher (= Dateiverwaltung), individualisierbare Benutzeroberfläche, Terminverwaltung, Notizen

Usability bei Secure-Mail.biz: einfach anwenden

Es ist sehr einfach, im Backend von Secure-Mail.biz zu arbeiten. Auf der Startseite bietet sich Ihnen eine Übersicht über individuell einstellbare Bereiche: Wählen Sie, ob Ihnen Aufgaben, E-Mail, ein „Herzlich willkommen“, der Kalender, News, Ihre Notizen, Quick-Links (z. B. Posteingang, Adressbuch, etc.), Ihr E-Mail-Speicherplatz, Ihr Webdisk-Speicherplatz, die Websuche und Webdisk Drag&Drop, also das Hinzufügen von Dateien, angezeigt werden oder nicht. Oben im Menü sehen Sie neben dem Reiter „Startseite“ die folgenden: E-Mail, Organizer, Webdisk, Support und Einstellungen. Der aktive Reiter ist gelb gehalten, inaktive verschwinden in angenehmem Grau, sodass sich Ihr Auge auf das fokussiert, was gerade aktiv ist. Wir widmen uns zunächst den Einstellungen, die sich in folgende Punkte gliedern:

  • Übersicht: Ihnen wird erneut das Einstellungsmenü dargestellt.
  • Account-Upgrade: Hier können Sie Ihren Account upgraden, wofür Sie eine Preis-Leistungsliste sehen.
  • Aliase: Hier richten Sie Ihre Aliase ein; im FreeMail-Account können Sie einen einrichten.
  • Allgemein: Vom Datumsformat über das Aktivieren/ Deaktivieren von Text-/HTML-E-Mails bis hin zum standardmäßigen Aktivieren der Signatur und Verschlüsselung nehmen Sie hier allgemeine Einstellungen vor.
  • Anti-Spam: Aktivieren/ deaktivieren Sie den Spam-Schutz, stellen Sie Markierungen und die Empfindlichkeit des Filters ein.
  • FAQ: Holen Sie sich Hilfe bei etwaigen Fragen sowie Anleitungen zur Konfiguration.
  • Filter-Regeln: Setzen Sie eigene Filter und verwalten Sie diese.
  • Gutscheine: Haben Sie einen Gutschein erhalten, können Sie hier den Code eingeben und ihn einlösen.
  • Kontakt: Vervollständigen Sie Ihr Profil – standardmäßig steht „Secure-Mail“ als Ihr Vorname, „User“ als Ihr Nachname in den Feldern.
  • Mitgliedschaft: Sie können Ihr Passwort ändern (leider diesmal sogar ohne Sicherheitsampel), Ihren Kontostand und Ihre Mitgliedschaft ansehen.
  • POP3-Sammeldienst: Fügen Sie einen POP3-Account hinzu oder verwalten Sie diesen.
  • Schlüsselbund: Sie verwalten an dieser Stelle eigene und öffentliche Zertifikate.
  • Signaturen: Erstellen und verwalten Sie E-Mail-Signaturen.
  • Verschlüsselung: Sie sehen eine Übersicht über die Sicherheit Ihrer E-Mails, indem Ihnen der Verschlüsselungsstatus angezeigt wird. Daneben können Sie Ihren privaten Schlüssel herunterladen und lokal bei sich speichern. Dies ist nützlich, falls Sie Ihr Zugangspasswort vergessen haben sollten. Da Secure-Mail.biz Nachrichten verschlüsselt auf den eigenen Servern ablegt, ist das Ihre einzige Chance, sich den Zugriff auf ältere Nachrichten zu sichern.

Im Menüpunkt „Support“ finden Sie E-Mail-Adressen für alle erdenklichen Situationen: generelle Hilfe, Preis- und Rechnungsfragen, Sicherheitsansprechpartner sowie eine E-Mail-Adresse, um Feedback zur Website zu geben, stehen bereit. Hinter dem Menüpunkt „Webdisk“ verbirgt sich Ihre Dateiverwaltung, in der Sie Dokumente oder Fotos hochladen, herunterladen und in höheren Accounts auch freigeben können. Der Organizer ist ein Sammelsurium aus verschiedenen Features: Eine individualisierbare Übersicht, Kalender, Aufgabenliste, Adressbuch und Notizen warten darauf, von Ihnen verwendet zu werden. Der Kalender zeigt Ihnen die Tages-, Wochen- oder Monatsansicht. Sie haben die Möglichkeit Gruppen anzulegen, mit denen Sie dann Termine planen; erkennbar sind diese an unterschiedlichen Farbmarkierungen. Das alles erinnert ein wenig an den Google Calendar, weshalb die Bedienung leicht fällt. Auch die Aufgaben entsprechen denen gängiger To-Do-Listen: Sie legen einen Titel fest, den Beginn, die Fälligkeit, den Fortschritt in Prozent, den Status, die Priorität und ein Kommentarfeld erlaubt das Beschreiben der Aufgabe. Ihr Adressbuch ist alphabetisch sortiert und wird mit jeder E-Mail, die Sie versenden, wahlweise um einen Eintrag reicher. Das löst Secure-Mail.biz wirklich schön: Viele Anbieter übernehmen E-Mail-Empfänger ungefragt ins Adressbuch, hier können Sie wählen, ob Sie das überhaupt möchten. Die Notiz-Funktion ist selbsterklärend: Sie setzen Prioritäten und geben einen Text ein. In einer Übersicht können Sie Ihre Notizen anschauen oder bearbeiten.

Auch der Menüpunkt E-Mail zeigt sich von seiner einfachen Seite: Verfassen Sie eine neue E-Mail, verwalten Sie Ihre Ordner oder wechseln Sie in einen bestimmten Ordner. Bereits angelegt sind mit Posteingang, Postausgang, Entwürfe, Spam und Papierkorb die üblichen Ordner, die Sie frei und unbegrenzt ergänzen können. Das Verfassen einer E-Mail ist kinderleicht: Sie wählen Ihre Versand-E-Mail-Adresse aus (wenn Sie ein Alias angelegt haben), geben Empfänger und Betreff ein, schreiben und gehen auf versenden. Optional können Sie bestimmen, ob der E-Mail Ihre Visitenkarte angefügt werden soll, ob Sie Anhänge ergänzen möchten, ob Sie per Einschreiben senden oder eine Lesebestätigung anfordern. Weiter können Sie bestimmen, ob Ihre E-Mail digital signiert und verschlüsselt versendet wird. Möchten Sie das, ist es notwendig, im Menüpunkt „Schlüsselbund“ ein eigenes Zertifikat (Signatur) beziehungsweise das öffentliche Zertifikat des Empfängers (Verschlüsselung) hochzuladen.

Alles in allem macht das Backend von Secure-Mail.biz einen ordentlichen Eindruck: Übersichtlich und logisch angeordnet, finden Sie sich schnell zurecht und können Secure-Mail.biz einfach anwenden. Weder haben wir Funktionen oder Erklärungen vermisst, noch haben wir uns aufgrund der Fülle überfordert gefühlt – Secure-Mail.biz gelingt der goldene Mittelweg aus anständiger Funktionalität und Individualisierbarkeit sowie nicht überfordernden Optionen.

Secure-Mail.biz: Verschlüsselung für mehr Anonymität

Anonymität und Privatsphäre sind die beiden wesentlichen Punkte, die sich die Secure-Mail.biz-Betreiber auf die Fahnen geschrieben haben. Die Website wurde domainvalidiert mit 128 Bit verschlüsselt, wobei die Verbindung TLS in der Version 1.2 und DHE_RSA für den Schlüsselaustausch nutzt. Dieselben Parameter werden auch im Webmail-Backend von Secure-Mail.biz verwendet. Beim SSL-Check-Tool von Qualys SSL Labs erreichen sämtliche Server der Website ein ausgezeichnetes A+. In den FAQ von Secure-Mail.biz erfahren wir zudem, dass Daten auf den Servern mit 4096 Bit verschlüsselt gespeichert werden und dass deshalb weder ein Administrator noch sonstige IT-Verantwortliche an Ihre Nachrichten kommen. Deshalb noch einmal die Empfehlung: Laden Sie sich Ihren privaten Schlüssel unter Einstellungen – Verschlüsselung – Backup herunter, sodass Sie im Falle des Passwortverlusts an Ihre Daten gelangen.

Wie gewohnt, haben wir auch in diesem Test eine Test-E-Mail versendet. Um mehr als nur die Transportverschlüsselung zu erreichen, ist es wie unter „Usability“ beschrieben notwendig, Zertifikate zu importieren beziehungsweise zu beantragen. Letzteres funktioniert mit einem Klick auf den entsprechenden Button und der anschließenden Eingabe unseres Passworts, das später zum Verschlüsseln des privaten Schlüssels verwendet wird. Leider war es uns im Rahmen unseres Tests nicht möglich, diese Funktion zu nutzen: Nach drei Fehlermeldungen versuchen wir es kein viertes Mal. Unsere Test-E-Mail jedenfalls wurde mit den folgenden Parametern transportverschlüsselt: TLSv1:DHE-RSA-AES256-SHA:256. TLS wird also in der Version 1 verwendet, dank DHE sind unsere Nachrichten im Nachhinein nicht entschlüsselbar und 256 bit sind ebenfalls löblich.

Secure-Mail.biz: Fazit & Zusammenfassung

Privatsphäre und Anonymität – das sind Schlagworte, mit denen Secure-Mail.biz überzeugen möchte. Authentisch wird dieses Anliegen aufgrund der Tatsache, dass der Service bereits seit 2009, also weit vor den Enthüllungen Snowdens, existiert. In der Zwischenzeit von Perfect Privacy übernommen, steigt die Glaubwürdigkeit sogar noch: Der Betreiber der E-Mail-Postfächer ist Anbieter sicherer VPNs. Bei Secure-Mail.biz gefällt uns hervorragend, dass sicherer E-Mail-Versand mit Einfachheit in der Bedienung gekoppelt wurde. Das Backend ist aufgeräumt, übersichtlich und leicht zu bedienen, obwohl es zahlreiche Individualisierungsoptionen gibt. Auch dass auf das Speichern oder überhaupt Angeben persönlicher Daten gänzlich verzichtet wird, ist ein Gewinn für die Privatsphäre. Die Website-, Backend- und Transportverschlüsselung zeigt sich hochgradig, wie auch Qualys Labs in seinem SSL-Test einschätzt.

Wir kommen allerdings auch bei Secure-Mail.biz nicht umhin, Kritik zu üben: Die im FreeMail-Paket angebotenen Kapazitäten sind ein Witz. Ist dieser FreeMail-Account als Testoption gedacht, ist das nicht weiter wild, soll FreeMail allerdings als ernst zu nehmendes Angebot gelten, zeigen sich die Kapazitäten genauso unterirdisch wie bei WEB.DE. Großzügiger fallen hier die anderen Pakete des Anbieters aus, dann allerdings zeigen sich die Leistungen verhältnismäßig teuer. Denn auch bei Posteo aus Berlin benötigen Sie keinerlei persönliche Angaben in der Registrierung und bei mailbox.org müssen Sie zwar Vor- und Nachnamen angeben, allerdings existiert kein Klarnamenzwang, worauf ausdrücklich hingewiesen wird. Bei diesen Anbietern zahlen Sie mit 1 Euro pro Monat wesentlich weniger. Vergleichen Sie bitte die Kapazitäten und sonstigen Features in unseren jeweiligen Testberichten. Auch an der unzureichenden Passwortkontrolle üben wir Kritik: Dass „Passwort“ ein Grün auf der Sicherheitsampel erhält, darf bei einem Anbieter, der mit Privatsphäre wirbt, einfach nicht passieren.

Unsere Zusammenfassung ist noch etwas brüchig; fehlende Inhalte (Sitz des Unternehmens, Serverstandorte, Nutzungsbedingungen/ AGB) haben wir bei Perfect Privacy erfragt und ergänzen die Informationen, sobald wir sie erhalten. Geradezu postwendend – keine zehn Minuten später – haben wir Antwort: Weil Perfect Privacy eine Interessengemeinschaft darstellt, existiert kein Unternehmenssitz als solcher. Die Server befinden sich in unterschiedlichen Ländern, der Hauptserver in Russland. Eine direkte Seite für AGB existiert derzeit nicht, es lassen sich allerdings einige Regeln aus den FAQ und anderen Seiten herauslesen (wie die Spam-Seite, auf der die Null-Toleranz-Regel dargestellt ist). Weiter schreibt uns der Perfect Privacy Administrator: „wir selbst haben Secure-Mail auch nur übernommen und hoffen, diese durch eine neue Plattform, die derzeit in Arbeit ist, ersetzen zu können“ – es dürfte also in unbestimmter Zukunft eine neue Aufmachung für Secure-Mail.biz geben. Wir hoffen, dass unsere Kritikpunkte – allen voran die Passwortprüfung – dort auch Beachtung findet. An dieser Stelle ist ein herzliches Dankeschön für die unverzügliche Antwort von Perfect Privacy angebracht.

  • Sitz des Unternehmens: Interessengemeinschaft; kein direkter Sitz existent
  • AGB & Datenschutz: Datenschutzvereinbarungen sehr gut auffindbar, in Inhalt & Deutlichkeit sehr gut, AGB/ Nutzungsbedingungen nicht existent
  • Werbeversand: nein
  • Registrierung: einfach
  • Registrierungsdaten: optional Bestands-E-Mail-Adresse
  • Passwortsicherheitskontrollen: unzureichend, sehr schlecht
  • E-Mail-Speicher: 45 MB
  • max. Größe für Dateianhänge: 4 MB
  • sonstige Features: Sammeldienst für einen weiteren E-Mail-Account, Adressbuch und Kalender, Spamschutz, S/MIME-Signatur und -Verschlüsselung, HTTP-E-Mail, HTML-Editor, Volltestsuche, 20 MB Webdisk-Speicher (Dateiverwaltung), individualisierbare Benutzeroberfläche, Aufgabenliste, Notizen
  • Support/ Hilfe: E-Mail-Support, Anleitungen und FAQ im Backend
  • Abofallen bekannt: nein
  • Handling/ Usability: intuitiv, werbefrei, vielfältige Einstellungsmöglichkeiten, die nicht überfordern
  • Webseitenverschlüsselung: stark
  • Backend-Verschlüsselung: stark
  • E-Mail-Verschlüsselung: transportverschlüsselt (sehr gut)
  • PFS: ja
  • Serverstandort: verschiedene, Hauptserver in Russland



0 Kommentar(e)

Schreibe einen Kommentar