Verschlüsselung

SSL-Verschlüsselung ist für alle Unternehmer Pflicht

5. Oktober 2017
  • Verschlüsselung

© ltashatuvango - Fotolia.com

Seit Beginn des Jahres 2017 warnen mehrere Browser vor unsicheren, unverschlüsselten Websites; wir berichteten über die verschiedene Darstellung. Aber nicht nur diese Darstellung von unverschlüsselten Websites sollte Unternehmer dazu bewegen, SSL-Verschlüsselung einzusetzen. Auch die rechtliche Lage spricht sehr dafür.

Personenbezogene Daten müssen geschützt werden

Bereits seit Sommer 2015 zeigt sich die Rechtslage so, dass Website-Betreiber in der Pflicht sind, personenbezogene Daten gegen Zugriffe von außen zu schützen. Nachlesen können Sie dies in § 13 des Telemediengesetzes.

In aller Regel haben Unternehmen zumindest ein Kontaktformular oder eine Möglichkeit, den Newsletter zu bestellen, auf der Website. In beiden Fällen werden personenbezogene Daten eingegeben, bei denen per Gesetz sichergestellt werden muss, sie vor Zugriffen von außen zu schützen.

Daten, die auf solchen Sites also eingegeben werden, müssen verschlüsselt sein. Wer darauf verzichtet, riskiert Bußgelder.

SSL-Verschlüsselung hilft bei der Suchmaschinenoptimierung

Ein weiterer Pluspunkt der SSL-Verschlüsselung ist die Tatsache, dass Google Sicherheit zum Rankingfaktor gemacht hat. Sicher: das ist nur einer von über 200 Faktoren, die das Ranking beeinflussen. Diese Chance, besser zu ranken als die Konkurrenz, braucht man sich dennoch nicht entgehen lassen.

Hinzu kommt die Tatsache, die wir eingangs bereits erwähnten: die Browser zeigen mittlerweile Warnungen an, wenn die SSL-Verschlüsselung fehlt. Gerade höher validierte SSL-Zertifikate werden bevorzugt angezeigt: EV-Zertifikate, also jene mit der höchsten Validierung, werden sogar mit grüner Adressleiste dargestellt. Sicherheit wird also sichtbar.

Was genau ist SSL-Verschlüsselung?

Grundsätzlich gilt: Jede unverschlüsselte Datenübertragung kann im World Wide Web abgefangen, mitgelesen und schlimmstenfalls manipuliert werden. Denken Sie an den Postkarten-Vergleich: Sensible Daten würden Sie kaum auf einer unverschlossenen Postkarte versenden, sondern sicherlich den versiegelten Briefweg nutzen. Eben dieser sichere Weg wird mit SSL-Verschlüsselung gewährleistet.

„SSL“ kürzt „Secure Socket Layer“ ab. Wir sind eigentlich bereits bei TLS („Transport Layer Security“), dem Nachfolger von SSL angelangt, allerdings hat sich SSL im Sprachgebrauch einfach durchgesetzt. Stellen Sie sich „Layer“ als Transportebenen vor, auf denen der Datenaustausch stattfindet.

Geben Sie eine Adresse im Browser ein, versendet der Server, auf dem die Site liegt, sein SSL/TLS-Zertifikat. Der Browser überprüft dies per Nachfrage bei der ausstellenden Zertifizierungsstelle. Ist das Zertifikat gültig, entsteht eine gesicherte Verbindung zwischen Server und Browser. Alle übertragenen Daten sind verschlüsselt.

Gleichzeitig wird so sichergestellt, dass der Website-Inhaber derselbe ist wie der Zertifikats-Inhaber. Website-Besucher gehen damit sicher, nicht etwa von Hackern umgeleitet zu werden.

SSL-Verschlüsselung für Ihre Website

Möchten Sie als Website-Betreiber SSL-Verschlüsselung nutzen, können Sie sich SSL/TLS-Zertifikate von verschiedenen Anbietern aussuchen. Sie stehen vor der Qual der Wahl: Es gibt sehr viele verschiedene Zertifikate mit Preis- und Sicherheitsspannen. Bitte kontaktieren Sie zur Auswahl Ihres SSL/TLS-Zertifikats unseren Support, der Sie gerne berät!

Die Installation Ihres SSL/TLS-Zertifikats können Sie wahlweise selbst durchführen, Ihrer IT überlassen oder unseren Installationsservice nutzen. Sprechen Sie dafür bitte mit unserem Support.

Ist Ihr Zertifikat nun installiert, werden sämtliche HTTP-Links in HTTPS-Links geändert. Dies kann, je nach Umfang Ihrer Website, einige Zeit in Anspruch nehmen. Richten Sie auch Weiterleitungen auf die neuen URLs („Redirects“) ein, um Ihr aktuelles Ranking nicht zu verschlechtern. Melden Sie zudem die neue HTTPS-Site der Google Search Console, denn die Suchmaschinen sehen sie als neue Seiten an.

Weiter gilt es, das Ablaufdatum des Zertifikats im Auge zu behalten. Das tun jedoch wir für Sie: Bevor ihr SSL-Zertifikat abläuft erhalten unsere Kunden eine Erinnerung per E-Mail. Nutzen Sie diesen Service auch für sich!



0 Kommentar(e)

Schreibe einen Kommentar