Verschlüsselung

Signtrust wird aus dem Trustcenter-Markt zurückgezogen

2. Oktober 2014
  • Verschlüsselung


Deutsche Post Signtrust
und die DMDA GmbH planen, Signtrust-Produkte nicht mehr anzubieten und sich aus dem Trustcenter-Markt zurückzuziehen. Dies betrifft auch den Bereich Signtrust CERT. In den kommenden Tagen sollen die Kündigungen, zum 31.12.2014 auch die für Signtrust CERT zugestellt werden. Aus Kulanz möchte Signtrust noch über das Kündigungsdatum hinaus gestatten, bereits erworbene Zertifikate weiterzunutzen. Konkret sieht die Planung wie folgt aus:

  • Zertifikate, die ab Oktober 2014 ausgestellt werden, erhalten mit dem 30.06.2015 ein festes Laufzeitende.
  • Um Zertifikatsanträge oder Sperrungen durchzuführen, werden sämtliche Schnittstellen zu Signtrust CERT zwischen dem 01.01. und dem 31.03.2015 wie gewohnt funktionieren.
  • Ab dem 01. April bis zum 31.05.2015 werden ausschließlich Sperrungen akzeptiert.
  • Comodo wird die übergeordnete Comodo-Root der Signtrust-Zertifikate ab dem 01.07.2015 sperren. Dies hat zur Folge, dass Zertifikate, die bis dato noch ungesperrt sind, im Browser und in E-Mail-Programmen als „nicht vertrauenswürdig“ angezeigt werden.

Vergleichbare Zertifikate ab Frühjahr 2015 geplant

Derzeit werden Gespräche mit einem deutschen Trustcenter geführt, die ab Frühjahr 2015 vergleichbare Zertifikate zur Folge haben können. Dies betrifft etwa die Ausgabe durch ein deutsches Trustcenter sowie den automatischen Beantragungsweg via Schnittstelle. Die Signtrust-CERT-E-Mail-Schnittstelle soll ebenfalls unterstützt werden. Das hat für Sie zur Folge, dass Ihre Zertifikatsverwaltung wie gewohnt funktioniert. Alternativ offeriert Signtrust eine API-Lösung. Konkrete Informationen zu dem neuen Anbieter erhalten wir in Kürze – wir informieren Sie dann weiterführend.

SSL-Zertifikate mit denselben Eigenschaften von Comodo

Da es sich bei Signtrust um eine Sub-CA der Zertifizierungsstelle Comodo handelt, können Sie bei uns SSL-Zertifikate mit denselben Eigenschaften von Comodo direkt erwerben. Wenden Sie sich gerne an unseren Support oder schauen Sie auf unsere Produktseiten.

Übernahme der Großkunden

Die Trustcentertochter der Bundesdruckerei D-Trust sowie Telesec, Tochter von T-Systems, dürften sich über diese Entwicklung freuen: Sie übernehmen die Großkunden von Signtrust. Ihr Trustcenter-Geschäft wollte die Deutsche Post bereits 2002 veräußern, allerdings fand sich seinerzeit kein Interessent. So wuchs Signtrust über die Jahre und nutzte beispielsweise 2008 die Gunst der Stunde, als die Steuerberatergenossenschaft Datev ihr Trustcenter schloss. Dieses Trustcenter wurde bei Signtrust untergeordnet. Die Datev-Steuerberater werden bisherigen Informationen zufolge zu D-Trust wechseln, während die Notare zu Telesec gehen können. Alternativ bietet die Bundesnotarkammer als Zertifizierungsdiensteanbieter auch Signaturkarten für Notare und verwandte Berufsgruppen. Im März hat sie den technischen Betrieb von Signaturkarten bereits übernommen.

Zukunft aller Trustcenter ungewiss

Mit der kommenden europäischen Richtlinie eIDAS werden die Besonderheiten qualifizierter elektronischer Signaturen nicht mehr berücksichtigt, was Trustcentern insgesamt eine ungewisse Zukunft beschert. Diese Richtlinie könnte ab 2016 den deutschen Markt auch für ausländische Anbieter öffnen; abgesegnet wurde sie bereits vom EU-Rat.

Ihre Fragen beantwortet gerne unser Support, der Ihnen auch alternative Produkte aufzeigen kann.



0 Kommentar(e)

Schreibe einen Kommentar