Verschlüsselung

Die Sprengkraft von SSL-Verschlüsselung abseits der DSGVO

4. Juli 2018 von Bianca Wellbrock

SSL-Verschlüsselung
© fotomek - Fotolia.com

Zum Einhalten der gesetzlichen Vorgaben aus der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) ist SSL-Verschlüsselung zum Muss geworden. Jedoch gibt es noch andere Punkte abseits der DSGVO, für die sich SSL-Verschlüsselung lohnt: Neben einem positiven Einfluss auf das Google-Ranking und dem gewonnenen Vertrauen von Seitenbesuchern existieren noch weitere Vorteile für die eigene Sicherheit.

Einfluss von SSL-Verschlüsselung aufs Google Ranking

Experten der SEO-Branche haben es schon länger vermutet, im Jahr 2014 bestätigte Google es offiziell: Sicherheit ist ein Rankingfaktor. Websites, die SSL-Verschlüsselung nutzen, sind in den Suchergebnislisten vor gleichwertigen Sites zu finden, die auf SSL-Verschlüsselung verzichten.

Für Viele stellte sich seinerzeit die Frage, ob ein SSL-Zertifikat wirklich so viel Einfluss auf das Ranking in den Suchergebnislisten haben kann. Einige SEO-Fachleute haben deshalb etwa ein halbes Jahr nach Googles Ankündigung den Einfluss von Verschlüsselung auf das Ranking bei Google untersucht. Das Ergebnis spricht Bände:

30.000 Keywords wurden bezüglich ihrer Relevanz ausgewertet. Websites, die auf SSL-Verschlüsselung gesetzt haben, waren deutlich besser gelistet als ungesicherte Websites. Schon vor der Auswertung wurden die verwendeten Keywords über zwei Jahre lang beobachtet. Ein SSL-Zertifikat ist mit immerhin fünf Prozent an der Sichtbarkeit einer Website beteiligt.

Die Untersuchung zeigte außerdem, dass Websitebesucher entsprechenden Seiten mehr vertrauen. Das zeigte die längere Verweildauer auf geschützten Websites. Damit kommen wir zum nächsten Pluspunkt:

SSL-Verschlüsselung sorgt für Vertrauen

Mit steigender Relevanz von SSL-Verschlüsselung hat sich auch die Darstellung selbiger in den Browsern geändert. Nicht immer zum Besten, wie wir jüngst in einem Statement erklärt haben. Google möchte nun sogar dazu übergehen, nicht mehr gesicherte Websites als solche anzuzeigen, sondern ungesicherte Websites eindeutig als nicht sicher zu kennzeichnen; wir berichteten.

Aktuell zeigen die Browser verschiedenster Hersteller entsprechende Symbole für verschlüsselte Websites an. Das kann ein kleines Vorhängeschloss sein. Oder die grüne Adressleiste, die bei höher validierten SSL-Zertifikaten in den Browsern angezeigt wird. Hinzu kommt das „https“ in der Adressleiste.

Wenn Sie bisher geglaubt haben, niemand achte darauf, irren Sie sich! Bereits im Jahr 2015 erkannten Websitebesucher Sicherheit: Im CASC Survey Report 2015 (PDF) gaben mehr als 53 % der Befragten an, dass sie ein Vorhängeschloss in der Adressleiste vertrauensvoller annehmen. 42 % der damals Befragten gaben an, dass sie der grün eingefärbten Adressleiste mehr Vertrauen schenken.

In einer weiteren Studie von Symantec (PDF) gaben 78 % der Befragten an, dass ihnen ein Vorhängeschloss in der Adresszeile mehr Sicherheit vermittelt. Insbesondere ein grünes Vorhängeschloss mit grüner Adressleiste, die bei Extended Validation-Zertifikaten entsteht, schafft Vertrauen – nicht nur in die Website, sondern ins gesamte Unternehmen.

HTTPS vermeidet Sicherheitslücken

Rein technisch gesehen sorgen SSL-Zertifikate für besser gesicherte Websites. Hier sollte nicht nur die gesetzliche Verpflichtung gesehen werden, die Daten von Kunden zu schützen. Nutzer möchten gerne vertrauen, und Sie geben ihren Nutzern die Sicherheit, dass ihre Daten nicht durch unbefugte Dritte mitgelesen, manipuliert oder abgehört werden.

SSL-Verschlüsselung als Marketing-Tool

Wie die Studien und Untersuchungen zeigen, steigt mit der SSL-Verschlüsselung die Verweildauer auf Websites an. Die Absprungrate sinkt also. Dies gilt insbesondere für den E-Commerce-Bereich: Fehlt das Verschlüsselungssymbol, werden Abbrüche bei Shopping-Transaktionen wahrscheinlicher.

Andersherum: Mit SSL-Verschlüsselung sinkt die Absprungrate. Eine geringe Absprungrate wirkt sich wieder positiv auf die Sichtbarkeit in den Suchergebnislisten der Suchmaschinen aus. Ein doppelter Gewinn also fürs Google Ranking.

SSL-Verschlüsselung: Fazit

Ein SSL-Zertifikat – etliche Vorteile: so lässt sich resümieren. Leider wird in den letzten Monaten vorrangig auf SSL-Verschlüsselung gepocht, um den gesetzlichen Anforderungen aus der DSGVO zu entsprechen. Dass SSL-Zertifikate noch viele weitere Vorteile haben, wird gern übersehen.

Dabei sind die Vorteile wirklich vielfältig: Optimiertes Ranking bei den Suchmaschinen, das Vermeiden von Sicherheitslücken, der Vertrauensgewinn und die Darstellung der verschiedenen Browser machen SSL-Verschlüsselung zu einem echten Gewinn.



0 Kommentar(e)

Schreibe einen Kommentar

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu