Shopsysteme-Test

Basisschutz für Online-Shops: Gütesiegel und Zertifizierungen

24. November 2015
  • Shopsysteme-Test

© contrastwerkstatt - Fotolia.com

Die Anzahl der möglichen Zertifizierungen und Gütesiegel, die Ihrem Online-Shop den Stempel „vertrauenswürdig“ spendieren sollen, hat in den vergangenen Jahren stark zugenommen. Logische Konsequenz: auch die Verwirrung der Verbraucher nimmt stark zu. Sind Gütesiegel und Zertifizierungen zeitgemäß und sinnvoll?

Vor- und Nachteile von Gütesiegeln für Online-Shops

Die Nachteile an einer Zertifizierung Ihres Online-Shops sind zügig zusammengefasst: als Händler entstehen Ihnen Kosten, die je nach Anbieter des Gütesiegels unterschiedlich hoch ausfallen können. Zudem besteht für Sie die Pflicht, regelmäßig an Ihrem Angebot zu arbeiten, um die Qualität zu sichern und eine weitere Shop-Prüfung durch den Anbieter der Zertifizierung zu bestehen.

Vorteilig ist zu erwähnen, dass ein Gütesiegel von einer namhaften Zertifizierungsstelle das Vertrauen des Kunden sowie die Seriosität Ihres Shops stärkt. Viele Zertifizierungsanbieter prüfen die Sicherheit Ihres Online-Shops, sodass die Sicherheit Ihres Shops nach außen hin bestätigt wird. Auch guter Service sowie eine geringe Anzahl von Kaufabbrüchen fließen in die Zertifizierungen ein, werden also für Ihre Kunden sichtbar.

Gütesiegel können vor etwaigen Abmahnungen schützen, da die AGB sowie die Informations- und Kennzeichnungspflichten überprüft werden. Die regelmäßig durchgeführten Kontrollen Ihres Shops sorgen für eine Qualitätssicherung. Gelegentlich kann Ihre Qualität auch durch Testeinkäufe geprüft werden. Einige Anbieter prüfen zudem das Beschwerde-Management. In den Suchmaschinen kann Ihr Shop durch das Anzeigen von Bewertungssternen besser ranken.

Deutlich wird, dass die Vorteile von Gütesiegeln die Nachteile zweifelsfrei übersteigen. Somit lohnt sich eine Zertifizierung Ihres Shops durch namhafte Anbieter von Gütesiegeln. Im Folgenden stellen wir Ihnen die bekanntesten Anbieter vor.

Gütesiegel: ein Überblick über die Anbieter

Wenngleich es mittlerweile unzählige Anbieter für Gütesiegel gibt, existiert noch kein einheitliches Prüfsystem. Das macht die Auswahl etwas schwieriger. Prüfen Sie deshalb bitte vorrangig den Umfang der Zertifizierung und nicht ausschließlich die preisliche Komponente.

Der wohl bekannteste Anbieter von Gütesiegeln ist Trusted Shops. Der sehr intensiven Prüfung folgt ein Prüfbericht, außerdem werden regelmäßig Nachkontrollen vorgenommen. Die Preise des begehrten Gütesiegels schwanken je nach Paket; eine Übersicht der verschiedenen Leistungen erhalten Sie auf dieser Seite. Geprüft werden bei Trusted Shops unter anderem (die kompletten Qualitätsrichtlinien können Sie hier einsehen): Umgang mit Daten/ Datensicherheit/ Datenschutz, Kosten wie Warenpreise, Versandkosten oder sonstige Zusatzkosten, Zahlungsarten, Lieferung, Widerruf und Retouren sowie Kundenservice. Neben dem Gütesiegel erhalten Sie – je nach gewähltem Paket – auch Käuferschutz, Bewertungen sowie Rechtstexte für Ihren Shop.

Das Gütesiegel internet privacy standards, das Sie online unter datenschutz-cert.de erreichen, unternimmt eine juristische Prüfung von Datenschutz- und Verbraucherschutzrecht. Weiter fällt eine Sicherheitsprüfung an. Das Siegel ist zwei Jahre gültig und kann anschließend erneuert werden. Die Kosten der Datenschutz-Zertifizierung Ihres Shops richten sich nach der Mitarbeiterzahl (s. Tabelle unter „Kosten“ auf dieser Seite). Wie die Zertifizierung abläuft und welche Qualitätskriterien dem Siegel zugrunde liegen wird in diesem umfangreichen PDF-Dokument erläutert.

Das Secured Shop-Gütesiegel erfordert eine Identitäts- und Gewerbeprüfung, außerdem eine Bonitäts-, Sicherheits- sowie Datensicherheitsprüfung. In einem Usability-Check wird außerdem geprüft, wie nutzerfreundlich Ihr Shop ist. Weiter fungiert der Zertifizierer als neutrale Schlichtungsstelle. Welche Leistungen Sie für 29 Euro (B2C) bzw. 39 Euro (B2B) Netto-Mitgliedsbeitrag (Stand: 11/2015) erwarten dürfen, erklärt Secured Shop an dieser Stelle.

Ebenfalls bekannt ist das Siegel „s@fer shopping“ von TÜV Süd. Die Auditierung findet vor Ort statt, Sie erhalten einen Sicherheitscheck und ausführliche Prüfberichte. Online-Bewertungen können Sie in Ihren Shop integrieren. Der TÜV Süd fungiert als neutrale Schlichtungsstelle und bietet eine Geld-zurück-Garantie. Das „s@fer shopping“-Siegel erfordert eine der umfangreichsten Prüfungen auf dem gesamten deutschen Markt. Deshalb existieren auch unterschiedliche Anforderungskataloge: auf der Seite zu den Qualitätskriterien können Sie sich die Anforderungskataloge für B2C, B2B und unterschiedliche Branchen herunterladen. Über die preisliche Gestaltung der Siegel schweigt sich der TÜV Süd auf seiner Website aus, jedoch können Sie ein Angebot einholen.

Mit dem EHI-Siegel erhalten Sie ein Gütesiegel, das ein Jahr Gültigkeit besitzt. Als Mitglied von Euro-Label nimmt EHI an einer Kooperation von nationalen Gütesiegel-Anbietern teil. Geprüft werden unter anderem die Inhalte, die Sicherheit von Datenübertragungen und es werden Testkäufe durchgeführt. Auch EHI fungiert als neutrale Schlichtungsstelle. Sie können Kunden- und Produktbewertungen integrieren, außerdem haben Sie die Möglichkeit, kostenfrei sichere Rechtstexte wie die AGB oder den Widerspruchstext hinzu zu buchen. Zertifizierungen sind ab 62,50 € pro Monat möglich, alle Preise sehen Sie bitte an dieser Stelle ein. Die Prüfkriterien können Sie in diesem PDF downloaden.

Auch OnTrustNet mischt mit auf dem Gütesiegel-Markt. Der Anbieter ist mit Preisen ab 3,90 Euro pro Monat sicherlich einer der günstigeren; die komplette Preisliste finden Sie auf der Website. Einrichtungsgebühren fallen nicht an; Sie können Ihr Paket monatlich kündigen. Neben Ihren Shop-Inhalten werden unter anderem der Bestellvorgang sowie die Einhaltung der gesetzlichen Informationspflicht geprüft. Die Qualitäts- und Mindestanforderungen für das Gütesiegel lesen Sie bitte hier nach.

Speziell auf die Anforderungen kleiner und mittlerer Online-Shops abgestimmt ist das Gütesiegel „Geprüfter Webshop“. Es findet eine juristische Prüfung statt; die Ergebnisse erhalten Händler in einem ausführlichen Prüfprotokoll. Sie können abmahnsichere Rechtstexte nutzen und Ihnen steht ein Kundenbewertungstool zur Verfügung. Das Basic-Paket erhalten Sie für 9,90 Euro pro Monat, das Premium-Paket, das auch eine Rechtsberatung sowie eine Haftungsübernahme für Rechtstexte inkludiert, kostet monatlich 14,90 Euro. Welche Kriterien überprüft werden, verrrät dieses PDF.

Auch der Händlerbund bietet ein Online-Gütesiegel für Shops. Erhalten Sie das Siegel, können Sie sichergehen, dass Ihr Online-Auftritt abmahnsicher ausfällt. Ein Käuferschutz ist inklusive. Für 39,90 Euro pro Monat können Sie eine unbeschränkte Anzahl an Internetpräsenzen zertifizieren lassen und Sie erhalten Kundenbewertungen. Die Qualitätskriterien sind in einem PDF zusammengefasst.

Fazit: Gütesiegel für Ihren Online-Shop

Vertrauen durch den Kunden gehört definitiv zu den wichtigsten Eigenschaften, die ein Online-Shop mitbringen muss. Ohne Vertrauen keine Käufer, ohne Käufer kein Umsatz. Zu den vertrauensbildenden Maßnahmen gehört es zweifelsohne, Shops sicher und nutzerfreundlich zu gestalten. Was das jedoch im Detail bedeutet, vermag der durchschnittliche Verbraucher nur bedingt beurteilen können. Und hier kommen Gütesiegel und Zertifizierungen ins Spiel, die eine starke Qualität voraussetzen. Achten Sie idealerweise darauf, dass möglichst viele der folgenden Kriterien überprüft werden:

  • Shop-Aufbau und Usability
  • Vertrauen und (Daten-)Sicherheit
  • Zahlungsmöglichkeiten
  • Kauf und Lieferung (ggf. mit Testkäufen)
  • Technik
  • Service und Kommunikation

Sicherlich gehören die namhaften Anbieter von Gütesiegeln nicht unbedingt zu den preiswertesten. Jedoch geben sie das größtmögliche Vertrauen, da auch Ihre Kunden diese Gütesiegel kennen und auf sie vertrauen, wie Studien oftmals zeigten.

Zusätzlich zu den Gütesiegeln können Sie sich auch mit Bewertungsportalen befassen, beispielsweise mit ausgezeichnet.org oder eKomi. Diese und weitere Bewertungsportale arbeiten mit echten Kunden: nachdem eine Bestellung bei Ihnen eingegangen ist, werden die Kunden auf die Möglichkeit einer Bewertung Ihres Shops aufmerksam gemacht. Nach Erhalt ihrer Bestellung werden ihre Kunden an die Bewertung erinnert. So binden Sie echte Kundenbewertungen in Ihren Shop und in Googles Suchergebnislisten ein und schaffen damit ein noch höheres Maß an Vertrauen.

Welche Erfahrungen mit Gütesiegeln und Bewertungsportalen haben Sie gemacht? Wir freuen uns auf Ihre Meinungen – in den Kommentaren.



1 Kommentar(e)

Schreibe einen Kommentar

Auf dieses Thema gibt es eine Reaktion

  1. Oliver | 12. Januar 2016

    Hallo, ich habe gerade eine Website vom DIQP Deutsches Institut für Qualitätsstandards und -prüfung e.V. aus Berlin entdeckt. Das ist ein Institut welches Gütesiegel entwickelt und vergibt. Dieser werden jedoch nicht verkauft (laut Website https://www.diqp.eu ). Leider sind noch nicht so viele Inhalt Online, das scheint auch noch relativ neu zu sein laut Vereinsregister. Na mal abwarten ob einer schon erste Erfahrungen hat. Viele Grüße Oliver

    12. Januar 2016 @ 10:03 Antworten