Verschlüsselung

Online-Shops: Intelligente Suchfunktionen entscheiden über den Erfolg beim Kunden

22. Februar 2012
  • Verschlüsselung

Online-Shopper sind ungeduldige Wesen. Gewöhnt an sekundenschnelle Ladezeiten zögern sie nicht lange, Vorgänge abzubrechen, bei denen sie nicht weiterkommen. Studien zufolge verlassen 56 Prozent der Nutzer einen Online-Shop, wenn sie nicht schnell genug das finden, was sie suchen. Denn kaum etwas wirkt so frustrierend auf Käufer, wie sich in komplizierte, letztendlich vergebliche Suchwege zu verstricken, statt den gesuchten Artikel auf Anhieb zu finden. Für den Online-Shop-Betreiber geht es hier um bares Geld: Die Konkurrenz im Internet ist groß und immer nur einen Klick entfernt. Und Verbraucher schrecken nicht davor zurück, ihre Einkäufe schnell anderweitig zu tätigen. 

Usability und eine bestmögliche Orientierung des Kunden im Online-Shop werden so zu direkten Umsatzmotoren. Diesbezügliche Mängel – selbst No-Go’s wie die erfolglose Suche aufgrund einfacher Tippfehler oder Singular-Plural-Alternativen – sind dennoch weithin. Um diese Probleme abzustellen, bietet das Unternehmen unter der Marke FINDOLOGIC professionelle Suchlösungen, die es sowohl Mega-Shops wie auch kleineren und mittleren Online-Shop-Betreibern möglich machen, mit intelligenten Suchfunktionen ihre Kunden optimal zu leiten und so in ihrer Kaufbereitschaft zu unterstützen. 

Klares Ziel ist es, dem Nutzer eine schnelle, intuitive Suche zu ermöglichen, wie er sie auch von den großen Suchmaschinen wie Google her kennt. Das bedeutet natürlich auch, dass Ergebnisse nach Relevanz sortiert und in einem Ranking präsentiert werden. Hier können auch Shop-spezifische Kriterien eingehen, etwa die Popularität des Artikels, aber auch Sonderangebote oder die Gewinnmarge. „FINDOLOGIC punktet mit einem sehr smarten und schlüssigen Konzept, das unter anderem auf Funktionen wie Fehlertoleranz, Autovervollständigung und intuitive Suchfilter setzt, die es Nutzern ermöglichen, blitzschnell zum Wunschartikel zu gelangen. Auch das Pushen von Top-Sellern oder Restbeständen kann für Shop-Betreiber wirtschaftlich äußerst vorteilhaft sein“, so Christian Heutger.

Weitere intelligente Suchfunktionen

Gerade am Anfang einer Suche wissen Kunden oft nicht genau, welchen Artikel sie eigentlich suchen. Hier kann eine Suche über Produktkategorien und -gruppen sehr hilfreich sein. Werden sinnverwandte Zusammenhänge automatisch erkannt – etwa von „Damen Ledertasche“ zu „Umhängetasche aus Leder“ –, erhöht dies die Wahrscheinlichkeit, den Kunden zufrieden zu stellen. Synonyme sollten selbstverständlich erkannt werden: Denn wer nach einem „Laptop“ sucht, der sollte auch „Notebooks“ finden. Besonders hilfreich bei der Suche nach passenden Artikeln ist auch der FINDOLOGIC-Selector, der aktiv mitdenkt und entlang der Auswahl des Kunden Artikel und Verfeinerungsmöglichkeiten für die Suche vorschlägt.

Einfache Integration und beeindruckendes Preis-Leistungs-Verhältnis

FINDOLOGIC ist zudem dank seiner modularen Struktur sehr einfach in alle gängigen Shop-Systeme zu integrieren – und macht es dem Shopbetreiber auch in der täglichen Praxis leicht: Anpassungen der Suchergebnisdarstellung werden problemlos per webbasiertem Template-Manager erledigt. Auf aufwändige Wartung, ständige Kontrolle oder Optimierungen kann im Weiteren verzichtet werden. Dies erledigt FINDOLOGIC unauffällig im Hintergrund.



1 Kommentar(e)

Schreibe einen Kommentar

Auf dieses Thema gibt es eine Reaktion

  1. Mina | 16. Dezember 2013

    Die Ungeduld beim Online Einkauf kann doch jeder Inhaber eines Online-Shops an sich selbst erfahren, wenn er bei der Suche nach einem geeigneten Artikel in einem herkömmlichen Warenhaus schlecht beraten wird. Ja, ungeduldige Wesen sind die Online-Shopper wirklich. Verständlicherweise. Und ebenso verständlich ist es doch, dass Man/Frau sich nicht bei jedem Einkauf im Internet mit einer unterschiedlichen Suchmaske herumschlagen will. Die Verheißung von Findologic klingt also schon mal interessant, gerade auch für kleinere Shop-Betreiber, denen ein aufwendiges Suchsystem in eigener Ausfertigung oft viele Probleme bereitet.

    16. Dezember 2013 @ 15:49 Antworten