Freemail

eclipso: Funktionieren kostenlose Postfächer und Sicherheit doch zusammen?

25. November 2014
  • Freemail

Unsere als Freemail-Anbieter-Test gestartete Serie haben wir mit kostenpflichtigen Anbietern erweitert, da keiner der Freemail-Anbieter in Sicherheitsaspekten ausreichend punkten konnte. Nachdem wir diverse kostenpflichtige E-Mail-Anbieter getestet haben, nehmen wir uns mit eclipso heute wieder einen kostenfreien vor, der „Sicherheit mit Komfort“ verbinden möchte. In unserem ausführlichen Test prüfen wir, ob das gelingt:

eclipso: über das Unternehmen

Hinter dem Angebot eclipso steckt das Unternehmen webconcept+. Sowohl Webdesign und Development als auch Web-Marketing gehören in den Tätigkeitsbereich des in Eckental sitzenden Unternehmens. eclipso wird von seinen Machern als „Portal für E-Mail, SMS und Clouddienstleistungen“ angepriesen. Als Vorteile dieses Portals nennt die eclipso-Website die ausschließlich in Deutschland positionierten Server, den Serverbetrieb aus 100-prozentigem Ökostrom, Sicherheit und Datenschutz, deutsche Rechtssicherheit und einen Support mit persönlichem Ansprechpartner. In Deutschland startete der Service im Jahre 2008; weitere Länder kamen im Laufe der Jahre hinzu.

Datenschutz & AGB bei eclipso

Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen von eclipso finden wir zügig und in deutscher Sprache. Wir erfahren, dass eclipso diese AGB auf sämtliche angebotenen Dienstleistungen bezieht; zudem nimmt sich eclipso das Recht diese AGB, das komplette Angebot sowie einzelne Funktionalitäten „ohne Ankündigungsfrist zu ändern oder zu ergänzen“. Die Veröffentlichung genügt dem Anbieter als Ankündigung und nach Veröffentlichen der Änderungen haben Sie als Nutzer vier Wochen Zeit, den Änderungen oder Ergänzungen zu widersprechen. Nutzen Sie dieses Recht, wird eclipso Ihnen den Vertrag zu diesem Zeitpunkt kündigen, an dem die Änderungen/ Ergänzungen wirksam werden. Die Angaben, die Sie bei eclipso tätigen, müssen „vollständig und richtig“ sein – unter einem Pseudonym dürfen Sie sich also nicht anmelden. Ändern sich Ihre Daten, sind Sie verpflichtet, den Betreiber unverzüglich in Kenntnis zu setzen. Bei Ihrer Registrierung sind Sie weiter in der Pflicht, „eine ladungsfähige Anschrift anzugeben“. Unterlassen Sie dies, ist eclipso berechtigt, Ihren Account sofort zu löschen oder zu sperren. Nutzen Sie den Service, erklären Sie sich damit einverstanden, Werbung per E-Mail, per SMS und in Newslettern zu erhalten. Abbestellen können Sie diese nur, wenn Sie auf einen Premium-Account upgraden. Die Verbote, die eclipso Ihnen als Nutzer auferlegt, sind die üblichen:

  • Sie dürfen inhaltlich und formal nicht gegen das Gesetz verstoßen.
  • Weder per E-Mail noch per SMS dürfen Sie Spam und/ oder Viren versenden.

Auch die Haftung entspricht dem Standard: Sie liegt grundsätzlich beim Nutzer, „es sei denn, eclipso kann Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit zur Last gelegt werden.“ In den AGB werden bereits Speicherplatzerhöhungen besprochen: Als Freemail-User erhalten Sie jeweils 5 GB für Ihre E-Mails und für eclipso Drive, Ihren Cloud-Speicher. Via Ticketsystem können Sie eine kostenfreie Erhöhung anfordern, die Schritten von 5 GB (+ 2,5 GB für E-Mail, + 2,5 GB für Drive) erfolgt. Binnen 48 Stunden wird Ihnen in aller Regel die Speicherplatzerweiterung zugestanden. Einen Anspruch auf Verfügbarkeit des Services haben Sie nicht – auch das entspricht dem Standard. Spricht eclipso über SMS, sind sämtliche über das Portal versendeten Einheiten, also auch Bilder oder Klingeltöne gemeint. Sie haben die dabei eingeblendete Werbung genauso zu akzeptieren wie das automatische Weiterleiten auf die Internetpräsenz des Werbetreibenden. Ihr ungenutztes Monatskontingent wird nach Ablauf des Monats gelöscht; einen Anspruch auf eine höhere Anzahl an Free-SMS haben Sie nicht. Mit Ihrer Registrierung für diesen Service erklären Sie sich damit einverstanden, dass bei jeder versendeten SMS die Werbebotschaft „eclipso SMS“ enthalten ist.

Das Freemail-Paket lässt sich auf eclipso Connect oder eclipso Premium upgraden. Diese Upgrades sind nicht mehr kostenfrei und die Zahlung leisten Sie im Voraus für 12 Monate. Ihr Abonnement verlängert sich nicht automatisch; nach der Laufzeit müssen Sie den Bestellvorgang erneut ausführen. Diverse Zusatzleistungen, darunter Fax oder SMS mit Absenderkennung, können einzeln gebucht werden. Ihre Einzahlungen werden dann in sogenannte „Credits“ umgewandelt. Ist Ihr Credits-Guthaben ausreichend, haben Sie die Möglichkeit Zusatzfeatures zu buchen. Sämtliche Angebote von eclipso richten sich ausschließlich an private Nutzer. eclipso erklärt, dazu verpflichtet zu sein, die SMS darauf zu prüfen, ob die Rechte Dritter beeinträchtigt werden, schreibt jedoch im nächsten Satz: „Eine Pflicht zur Überwachung der Inhalte besteht nicht. eclipso behält sich jedoch das Recht vor, rechtswidrige, diskriminierende, sexistische, moralisch verwerfliche oder sonst bedenkliche Inhalte zu löschen, oder deren Weiterverbreitung zu verhindern, wenn diese bekannt werden und auf gerichtliche oder behördliche Anordnung auch an die Strafverfolgungsbehörden weiter zu geben.“ – Diese Formulierungen fallen schwammig aus; einerseits besteht die Pflicht zur Überprüfung, andererseits nicht die zur Inhaltsüberwachung, während wieder andererseits Inhalte geprüft werden. Wir verstehen diese Formulierungen so, dass es sein kann, dass Ihre versendeten SMS auch inhaltlich geprüft werden.

Sie stehen ferner in der Pflicht, Ihr Passwort beziehungsweise Ihre kompletten Zugangsdaten geheim zu halten. Haben Sie den Verdacht, dass Ihr Passwort unbefugten Dritten bekannt sein könnte, haben Sie sich umgehend mit eclipso in Verbindung zu setzen. Entstehen daraus Schäden, „haftet der Nutzer gegenüber eclipso auf Nutzungsentgelt und Schadensersatz“. Möchten Sie die SMS-Funktion nutzen, werden Sie aufgefordert, ein eclipso PIN Profil anzulegen. Hier haben Sie die Option, Ihren Namen anzeigen zu lassen. Dieser Name muss zwingend Ihr eigener sein, es besteht also Klarnamenzwang und Falschangaben können zu rechtlichen Konsequenzen führen. Nach einem Absatz über das Urheberrecht, bei dem sich herausstellt, dass Sie das Urheberrecht von eclipso sowie seinen Partnern anerkennen und keine Teile der Inhalte oder komplette Inhalte in irgendeiner Weise verwenden, folgen Absätze über die Haftung. Für Datenverluste jedweder Art übernimmt eclipso keine Haftung und Sie sind verpflichtet, regelmäßig selbst Backups Ihrer Inhalte anzulegen.

Sie schließen das Vertragsverhältnis mit eclipso vom Absenden der Registrierung auf unbestimmte Zeit und können den Vertrag jederzeit ohne Kündigungsfrist beenden. In Ihrem Account stellt eclipso einen entsprechenden Menüpunkt zur Verfügung. Mit Ihrer Kündigung verfallen etwaige Guthaben, es sei denn, eclipso kündigt Ihnen ordentlich, Ihr Guthaben übersteigt einen Wert von 10 Euro und ist ausschließlich über Einzahlungen entstanden. Dann können Sie verlangen, dass Ihnen Ihr Guthaben erstattet wird. Auch diese Formulierungen sind nicht sehr einfach: Kündigen Sie, haben Sie Pech und Ihr Guthaben verfällt. Kündigt Ihnen eclipso ordentlich und beträgt Ihr Guthaben durch Einzahlung mindestens 10 Euro, können Sie eine Erstattung verlangen. Bei außerordentlicher Kündigung Ihrerseits oder seitens eclipso verfällt Ihr Guthaben. Nutzen Sie Ihren Account 365 Tage lang nicht, wird Ihr Benutzerkonto automatisch gesperrt. 550 Tage nach Ihrem letzten Login löst eclipso Ihren Account komplett auf und löscht sämtliche zum Benutzerkonto gehörigen Daten. Ist noch Guthaben vorhanden, verfällt dies. Kündigen Sie, werden alle Daten inklusive Ihrer personenbezogenen Informationen „beim Beenden der Mitgliedschaft unwiderruflich und unwiderbringbar gelöscht.“ Nach einem kurzen Abstecher in den Datenschutz, auf den wir gleich näher eingehen, wird in den AGB der Widerruf thematisiert: Binnen 14 Tagen haben Sie das Recht, den Vertrag ohne Begründung zu widerrufen. Dafür wenden Sie sich per Post, Telefax oder E-Mail an webconcept+. Ein Muster-Widerrufsformular sowie die Kontaktdaten finden Sie unter Punkt 9 in den AGB. Widerrufen Sie, verpflichtet sich webconcept+, Ihre geleisteten Zahlungen spätestens binnen 14 Tagen zu erstatten. Maßgeblich für den Fristbeginn ist der Tag des Eingangs Ihres Widerrufs.

Damit wenden wir uns der Datenschutzerklärung zu: Die Grundlage bilden die Datenschutzgesetze der BRD. Verwenden Sie die Website des Portals, werden folgende Daten automatisch erhoben und gespeichert:

  • Browser & verwendete Version
  • verwendetes Betriebssystem
  • Referrer-URL
  • IP-Adresse
  • Uhrzeit der Serveranfrage

Diese Daten sind keiner bestimmten Person zuordenbar und sie werden auch nicht mit Daten aus anderen Quellen zusammengeführt. Nachdem statistische Auswertungen stattgefunden haben, werden diese Daten gelöscht; einen zeitlichen Rahmen gibt eclipso nicht an. Die Webseite von eclipso verwendet zudem Cookies; häufig Session-Cookies, die mit Beenden Ihrer Sitzung gelöscht werden, allerdings nicht ausschließlich. eclipso äußert sich diesbezüglich wie folgt: „eclipso ist ein werbefinanzierter Dienst. Zur Steuerung der Nutzungs- und zielgruppenbezogenen Werbung kann es vorkommen, dass unsere Werbepartner Cookies auf Ihrem Rechner ablegen. Sofern Sie dies nicht wünschen deaktivieren Sie die Annahme von Cookies in Ihrem Browser.“ Weiter warnt eclipso gleich darauf davor: Das Deaktivieren der Annahme von Cookies kann Funktionseinschränkungen zur Folge haben. Registrieren Sie sich, stimmen Sie gleichzeitig dem Newsletter-Versand per E-Mail, der auch Werbung enthält, zu. Im Freemail-Paket können Sie diese Werbe-Newsletter nicht abbestellen; der einzige Weg ist ein Upgrade auf einen kostenpflichtigen Account.

Zu Ihren personenbezogenen Daten schreibt eclipso, dass diese ausschließlich „zur Beantwortung Ihrer Anfragen, zur Abwicklung mit Ihnen geschlossener Verträge und für die technische Administration“ verwendet werden. Auch weitergegeben werden personenbezogene Daten ausschließlich zur Vertragsabwicklung, etwa wenn Bestelldaten an Zahlungsdienstleister oder Lieferanten übermittelt werden. Eine weitere Möglichkeit der Datenweitergabe entsteht, wenn Sie ausdrücklich einwilligen. Einmal erteilte Einwilligungen können Sie mit zukünftiger Wirksamkeit jederzeit widerrufen. Bankdaten speichert eclipso zu keinem Zeitpunkt und das Unternehmen stellt auch keine Verbindungen zwischen diesen Daten und Ihrem Account her. Gelöscht werden Ihre personenbezogenen Informationen, „wenn Sie Ihre Einwilligung zur Speicherung widerrufen, wenn ihre Kenntnis zur Erfüllung des mit der Speicherung verfolgten Zwecks nicht mehr erforderlich ist oder wenn ihre Speicherung aus sonstigen gesetzlichen Gründen unzulässig ist“. Sie können jederzeit Ihr Recht nutzen, Auskunft über die über Sie gespeicherten Daten einzuholen. Dafür verweist eclipso in der Datenschutzvereinbarung auf dieses Formular. Dieses Formular oder andere Kontaktwege können Sie jederzeit nutzen, um sich Fragen zum Datenschutz bei eclipso beantworten zu lassen.

Zur Webanalyse setzt auch eclipso auf Piwik; ein Tool, das uns bei unseren letzten Anbietertests bereits begegnete. Diese Software wird auf den eclipso-eigenen Servern betrieben. Die ermittelten Daten gibt das Unternehmen nicht weiter, sondern verwendet sie in anonymisierter Form zur Auswertung der eigenen Seite. Möchten Sie nicht Teil dieser Websiteauswertung sein, können Sie in der Datenschutzerklärung das Häkchen unter „Widerspruch“ zur Piwik-Webanalyse entfernen. Auch Social Media-Plugins verwendet die Seite. Möchten Sie nicht, dass Facebook, Twitter oder Google Daten über Sie erfasst, werden Sie gebeten, sich aus dem jeweiligen Social Network auszuloggen.

Die preisliche Gestaltung von eclipso

Mit dem Freemail-Paket offeriert eclipso ein kostenfreies Angebot, das sich allerdings durch Werbung finanziert. Die Inklusivleistungen lesen Sie im Abschnitt „Produktdetails“. Möchten Sie auf Werbung verzichten, können Sie das Connect-Paket für 1,99 Euro pro Monat oder das Premium-Paket für 4,99 Euro pro Monat buchen. Die jeweiligen Leistungen entnehmen Sie bitte der Übersicht auf eclipso.de. In unserem weiteren Test widmen wir uns ausschließlich dem Freemail-Paket.

Der Registrierungsprozess bei eclipso

Wir erinnern uns: Bei eclipso gilt Klarnamenpflicht. Die folgenden Angaben müssen Sie während der Registrierung eingeben:

  • Anrede
  • Vor- & Nachname
  • Straße, Hausnummer
  • PLZ, Ort
  • Land
  • alternative E-Mail-Adresse
  • Geburtstag
  • Secret Key (= spezieller Begriff/ spezielles Wort/ Buchstaben-/Zahlenkombination, mit der Ihr Passwort wiederhergestellt werden kann)

Selbst die alternative E-Mail-Adresse gehört bei eclipso also zu den Pflichtangaben. Ihre einzige freiwillige Angabe besteht in der Frage, woher Sie eclipso kennen. Vergleichen wir mit den letzten Testberichten, möchte eclipso verhältnismäßig viel wissen. Posteo und Secure-Mail.biz verzichten gänzlich auf die Angabe Ihrer Daten, bei mailbox.org besteht kein Klarnamenzwang, MyKolab.com möchte Ihre Adresse gar nicht wissen und setzt in den AGB ebenfalls keinen Klarnamenzwang fest. Bei der Wahl Ihrer E-Mail-Adresse können Sie sich zwischen @eclipso.de, .ch, .at, .me, .eu und .email entscheiden.

Einmal mehr sind wir gespannt auf die Sicherheitskontrolle des Passworts: Vorgaben existieren nicht, allerdings eine Sicherheitsampel, die mit rotem Daumen nach unten vor mangelhafter Sicherheit warnt, mit orange-farbigem Daumen zur Seite nicht ausreichende Sicherheit anprangert und mit grünen Daumen nach oben sichere Passwörter anzeigt. Der Versuch „12345678“ landet leider im orange-farbigen Bereich. Erschreckender Weise schafft es „Passwort“ auf zwei von drei grünen Daumen und „Passwort123“ hält eclipso für komplett sicher. Auch hier findet die Passwortprüfung also in unzureichendem Maße statt; eine Baustelle, die zahlreiche E-Mail-Anbieter betrifft.

eclipso Freemail: Produktdetails

Wir testen das Freemail-Paket von eclipso. Folgende Leistungen sind inklusive:

  • Speicherplatz: unbegrenzt (erst 5 GB, die dann erweitert werden können)
  • max. Anhanggröße: 20 MB
  • Speicherdauer für E-Mails: unbegrenzt
  • IMAP-/POP3-Abruf: IMAP: nein, POP3/SMTP: ja
  • Ordner: unbegrenzt
  • zusätzliche E-Mail-Adressen: 3 (eine Originale, zwei Aliase)
  • Sammeldienst für weitere E-Mail-Accounts: ja, 5 Postfächer
  • Versenden mit alternativer E-Mail-Adresse möglich: ja
  • Spamschutz: ja, für ein- und ausgehende E-Mails, Whitelist-Funktion allerdings erst ab Premium
  • Adressbuch & Kalender: ja
  • E-Mail-Apps: keine native App, allerdings eclipso Mobile als Webinterface für mobile Nutzung
  • weitere Features: HTML-Editor, Suchfunktion, E-Mail-Einschreiben, E-Mail-Filter, Autoresponder, E-Mail-Signatur, Drag&Drop (für E-Mailanhänge & für E-Mail-Sortierung), 25 Frei-SMS/Monat, Terminerinnerungen und E-Mail-Benachrichtigungen per SMS, Fax-Versand mit PDF-Upload, unbegrenzten Speicherplatz in Drive & Fotoalbum, Ordner-Freigaben & -Passwortschutz in der Cloud, Drive-Sync (PC-/Mac-Ordner-Synchronisation mit Cloud-Inhalten), Brief- & Postkartenversand (mit eigenen Bildern), Organizer mit Adressbuch, Kalender, Aufgaben, Notizen und Favoriten, eclipso PIN (eigene Homepage/ Pinnwand mit eigenem Profil), Kauf von Credits, um Zusatzfeatures zu nutzen, durch Widgets individualisierbare Oberfläche, Toolbox unter Windows & Mac

Usability bei eclipso: volles Backend mit Potenzial

Nachdem wir uns registriert und eingeloggt haben, begegnet uns eine Übersicht als Startseite: Oben sehen wir ein Menü, links ein allgemeines Untermenü und mittig unsere Widgets. Darüber und rechts von der Übersicht wird Werbung eingeblendet – einmal in eigener Sache für Premium-Accounts, einmal von Werbetreibenden. In der linken Navigation können wir unsere Startseite anpassen und folgende Felder darin anzeigen oder ausblenden lassen:

  • Aufgaben
  • E-Mail
  • Geburtstage
  • Kalender
  • News
  • Notizen
  • Rechner
  • Sagen Sie uns Ihre Meinung
  • Statusübersicht
  • TOP 10 Favoriten
  • TV Movie
  • Twitter
  • Uhr
  • Web-Suche
  • Wetter

Positionieren können Sie diese Widgets per Drag&Drop. Für die Websuche wird Google als Suchmaschine verwendet; wer für die Wetterdaten zuständig ist, wird nicht angezeigt. Das Widget „Twitter“ meint Ihren Twitter-Stream: Möchten Sie sich diesen anzeigen lassen, müssen Sie Ihre Login-Daten eingeben. Eine ungelesene E-Mail wartet bereits im Posteingang auf uns. Wir wechseln in den Menüpunkt „E-Mail“ und fragen die Willkommensmail ab. Uns wird der Kontakt- und E-Mail-Import empfohlen, zudem erhalten wir Unterstützung beim Einrichten des Accounts in Clients oder im Smartphone. Auch das Ticketsystem, das wir im Backend unter dem Menüpunkt „Hilfe“ finden, wird kurz erklärt. Diese E-Mail zeigt sich angenehm unaufdringlich und erklärt lediglich die wesentlichen Punkte. Im Menüpunkt „E-Mail“ finden wir in der linken Navigationsleiste die bereits voreingestellten Ordner, die mit Posteingang, Postausgang, Entwürfe, Spam und Papierkorb dem Standard entsprechen. Darüber finden wir die Möglichkeiten, eine E-Mail zu verfassen oder die Ordner zu verwalten. Wir entscheiden uns für das erste und schicken unsere Test-E-Mail auf die Reise.

Die Möglichkeiten der Formatierung einer E-Mail zeigen sich umfangreich. Sie können daneben Ihre Visitenkarte anhängen, die E-Mail als Einschreiben versenden, eine Lesebestätigung anfordern, digital signieren oder verschlüsseln. Möchten Sie Ihre E-Mail digital signiert und verschlüsselt versenden, gilt dasselbe wie bei Secure-Mail.biz: Erst ist es nötig, im Menü „Schlüsselbund“ das öffentliche Empfänger-Zertifikat (beim verschlüsselten Versand) beziehungsweise Ihr Zertifikat (für die Signatur) hochzuladen. Nach dem Versenden der E-Mail werden wir gefragt, ob wir den Empfänger ins Adressbuch übernehmen möchten – automatisch wird also niemand hinzugefügt.

Im Menüpunkt „SMS“ werden Sie zunächst gebeten, Ihre Mobilfunknummer zu hinterlegen und dann die SMS-Funktion freizuschalten. Nachdem Ihre Mobilfunknummer mit einem Code verifiziert wurde, können Sie diese Funktion nutzen. Der nächste Menüpunkt „Fax“ gehört zu den optionalen Zusatzfeatures: Verfügen Sie über Guthaben, können Sie Faxe versenden. Der Preis wird je Fax kalkuliert und setzt sich aus der ersten Seite (10 Credits bzw. 0,10 €) und jeder weiteren Seite (8 Credits bzw. 0,08 €) innerhalb Deutschlands zusammen. Für den weltweiten Versand werden für die erste Seite 25 Credits bzw. 0,25 € berechnet, für jede weitere 10 Credits. Inklusive sind drei Anwahl- und Übertragungsversuche; scheitern diese, wird die Bezahlung dennoch fällig. Hinter dem Menüpunkt „Post“ verbirgt sich tatsächlich eine Art digitales Postamt: Sie haben die Option, Briefe und Postkarten zu versenden. Je Brief wird innerhalb von Deutschland das Porto von 0,60 € zuzüglich des Preises für den Druck von Seite 1 und 2 in Höhe von 0,35 € fällig, sodass Sie pro Brief in schwarz-weiß mit bis zu zwei Seiten 0,95 € zahlen. Jede weitere Seite wird mit 0,15 € berechnet, jede Farbseite erhält einen Zuschlag von 0,15 €. Sie können auch Einschreiben, Postversand in Europa und weltweit buchen, allerdings sparen wir uns an dieser Stelle das Aufführen weiterer Preise und stellen plump fest, dass uns der Nutzen dieser Funktion unklar ist. Für extrem vielbeschäftigte Menschen ohne eigenen Drucker mag das in Ordnung sein, aber sobald Sie zehn bis dreißig Minuten für den Weg zur Post erübrigen und selbstständig ausdrucken können, dürften diese Ausgaben für Sie eher sinnlos sein.

Interessanter finden wir den Menüpunkt „Organizer“, der wieder mit einem eigenen Desktop aufwartet. Diese Übersicht können Sie, wie schon die Startseite, individualisieren, indem Sie Widgets ein- oder ausblenden und verschieben. Neben der Übersicht können Sie hier den Kalender, die Aufgabenliste, das Adressbuch und Ihre Notizen verwalten. Ihre Kalenderansicht können Sie auf „Tag“, „Woche“ oder „Monat“ einstellen und verschiedene Kalender anlegen, die – wie schon bei Secure-Mail.biz – „Gruppen“ heißen. Hinter dem Menüpunkt „Drive“ verbirgt sich nun Ihre Cloud: Sie können Dokumente genauso hochladen wie Fotos, wobei dafür ein gesondertes Fotoalbum bereitsteht, dass Sie im rechten Menü sehen. Sie können Alben, Dateien und Ordner freigeben. Loggen Sie sich bei Twitter ein, können Sie Ihren Twitter-Stream im Menüpunkt „Twitter“ anzeigen lassen. „Favoriten“ zeigt Ihnen Bookmarks, die Sie in Gruppen sortieren können.

Sehr umfangreich sind auch bei eclipso die Einstellungen, die sich in diese Menüpunkte unterteilen:

  • Übersicht: Alle Einstellungen in der Übersicht.
  • Abwesenheitsagent: Richten Sie automatische E-Mail-Beantwortung bei Abwesenheit ein.
  • Account-Upgrade: Entscheiden Sie sich für ein anderes Paket. Ihnen werden noch mal sämtliche Leistungen und Infos aller Pakete übersichtlich dargestellt.
  • Alias-Adressen: Sie haben die Möglichkeit, maximal zwei Aliase einzurichten.
  • Allgemein: Dieser Menüpunkt erlaubt diverse Einstellungen, beispielsweise das Datumsformat, die Intervalle, in denen neue E-Mails abgerufen werden, oder Ihre Präferenzen beim E-Mail-Versand.
  • Anti-Spam: Sie nehmen Feinjustierungen am Spam-Filter vor.
  • Anti-Virus: Sie aktivieren/ deaktivieren den Virus-Filter und bestimmen, wie Viren behandelt werden.
  • Bestellungen: Eine Übersicht Ihrer getätigten Käufe/ Bestellungen.
  • Filter-Regeln: Setzen Sie Filter, um E-Mails automatisch sortieren zu lassen.
  • Gutscheine: Haben Sie einen eclipso-Gutschein, können Sie ihn hier einlösen.
  • Hilfe/FAQ: Hier erhalten Sie Unterstützung, wenn Sie Fragen haben, oder richten ein neues Ticket ein. Sie erhalten eine Hilfedatenbank, die thematisch kategorisiert ist, sodass der Hilfebereich zwar erst mal etwas erschlagend wirkt, bei genauerem Hinsehen aber doch ordentlich sortiert ausfällt. Dieser Punkt holt Sie aus dem Menü „Einstellungen“ heraus und bringt Sie in den letzten Menüpunkt, zur „Hilfe“.
  • Kontakt: An dieser Stelle überprüfen und verwalten Sie Ihre eigenen Kontaktdaten.
  • Mitgliedschaft: Sie können Ihr Passwort ändern (komplett ohne Sicherheitsampel), Ihren Kontostand sehen, Guthaben aufladen, sehen, seit wann Sie Mitglied sind, und Sie können die Mitgliedschaft beenden.
  • PIN: Um die eclipso-Community zu nutzen, erstellen Sie hier ein Profil und nehmen Profileinstellungen vor.
  • POP3-Sammeldienst: Über das Webmail-Backend von eclipso können Sie bis zu fünf POP3-Accounts abrufen.
  • POP3/SMTP: Damit Sie Ihren Account in einem Client einrichten können, erhalten Sie hier alle dafür nötigen Informationen.
  • Schlüsselbund: Hier verwalten Sie eigene und fremde Zertifikate, was nötig ist, um verschlüsselt und/ oder digital signiert zu versenden.
  • Signaturen: Sie verwalten Ihre E-Mail-Signaturen.
  • Twitter: Sie verbinden Ihren Twitter-Account mit Ihrem eclipso-Konto.
  • User werben User: Kennen Sie jemanden, der eclipso ebenfalls nutzen möchte, können Sie ihn über dieses Formular informieren. Für jeden geworbenen Nutzer erhalten Sie 50 Credits Guthaben.
  • eclipso Toolbox: Für Windows und Mac können Sie sich die eclipso-Toolbox herunterladen.

Alles in allem gefällt uns das Backend von eclipso. Dahinter scheint dasselbe System zu stecken wie bei Secure-Mail.biz, unser Testkandidat aus der Vorwoche. Wieder finden wir Individualisierbarkeit, Übersichtlichkeit und anständige Funktionalität vor – diesmal allerdings nicht werbefrei. Der Werbebanner auf der rechten Seite bleibt durchgängig bestehen, oben wechseln sich Werbung in eigener Sache für die Bezahl-Postfächer und Google-Werbeeinblendungen ab. Beide Werbeflächen sind allerdings angenehm unauffällig gesetzt – wir fühlen uns in keiner Weise durch diese Werbung gestört und nehmen sie nur am Rande wahr.

eclipso und die Sicherheit: Wann wird wie verschlüsselt?

Die Seite eclipso.de ist mit einem 128 bit starken Extended Validation-Zertifikat von Comodo verschlüsselt. TLS verwendet die Website in der Version 1.2, mittels AES_128_GCM wird verschlüsselt und via ECDHE_RSA findet der Schlüsselaustausch statt. Damit setzt die Website auf eine PFS-fähige Verschlüsselung, sodass Ihre Kommunikation auch im Nachhinein nicht dechiffriert werden kann. Sie loggen sich auf dieser Startseite ein, sodass Ihre Login-Daten verschlüsselt und nicht im Klartext zu den Servern geschickt werden. Das Backend, in dem Sie Ihre E-Mails abrufen und Ihre sonstigen Features verwalten, ist genauso verschlüsselt. Da eclipso HSTS verwendet, wird Ihr Browser dazu angehalten, ausschließlich auf die verschlüsselten Verbindungen zu setzen. Sie können sich also nicht über eine unverschlüsselte Seite einloggen.

Mittlerweile ging auch unsere Test-E-Mail ein, die mit folgender Eigenwerbung versehen ist: „eclipso Freemail – Sicher, kostenlos, schnell! https://www.eclipso.de“. Transportverschlüsselt werden E-Mails mit folgenden Parametern: TLSv1:DHE-RSA-AES256-SHA:256 – bedeutet: TLS in der Version 1.0, DHE als PFS-Feature gegen das nachträgliche Entschlüsseln und 256 bit-Schlüssellängen. Das entspricht einem sicheren Standard. Um E-Mails Ende-zu-Ende-verschlüsseln zu können, benötigen Sie ein eigenes Zertifikat, das Sie im Menüpunkt „Schlüsselbund“ hinterlegen. Auf den in Deutschland stehenden Servern werden Ihre Passwörter nicht im Klartext, sondern in gehashter Form gespeichert. Noch werden die Webserver-Zertifikate mit dem Hashalgorithmus SHA-1 verwendet; da diese nicht mehr als sicher gelten, wir berichteten, wird eclipso hier zeitnah umstellen müssen.

eclipso: Fazit & Zusammenfassung

eclipso wechselt unsere Testserie insofern ab, als dass es sich um einen kostenfreien E-Mail-Anbieter handelt, während unsere letzten vier Tests ausschließlich kostenpflichtige Anbieter betrachteten. eclipso hat auch kostenpflichtige Pakete im Angebot, mit denen Ihr E-Mail-Postfach werbefrei wird. Und hier entsteht gleich unser erster Kritikpunkt: Es ist okay, wenn sich kostenfreie Anbieter mittels Werbung finanzieren und der eine oder andere Banner im Backend auftaucht. Besonders okay wird das, wenn die Werbung so unauffällig platziert wird, wie es bei eclipso gelingt. Nicht einverstanden sind wir allerdings damit, dass sich Nutzer des kostenfreien Accounts nur durch ein Upgrade auf kostenpflichtige Accounts vom Werbeversand per E-Mail und SMS befreien können. Hier wünschen wir uns eine Möglichkeit, mit der sich Nutzer des Freemail-Angebots vom Werbeversand ausschließen können. Möchten Sie Ihren Account kündigen, vergewissern Sie sich bitte, dass Sie Ihr Guthaben vollständig aufgebraucht haben – die Bedingungen, unter denen Sie eine Erstattung Ihres eigenen Geldes erhalten, sind schon sehr seltsam: eclipso muss Ihnen ordentlich kündigen, nicht andersherum, Sie benötigen ein Guthaben von mindestens 10 Euro und Ihr Guthaben darf nur durch Einzahlungen entstanden sein. Dann – und nur, wenn Sie es verlangen – erhalten Sie bereits gezahltes Guthaben zurück.

Positiv ist weiter die Auffindbarkeit von AGB und Datenschutzvereinbarung. Einige Inhalte hingegen sind kritikwürdig, da sie zu unklar kommuniziert werden: Einerseits sei eclipso verpflichtet, SMS-Nachrichten auf die Beeinträchtigung der Rechte Dritter zu prüfen, andererseits besteht keine Überwachungspflicht der Inhalte. Hingegen können Inhalte auf Rechtswidrigkeit geprüft werden. Alles kann, nichts muss – rechnen Sie in jedem Fall damit, dass eclipso die Inhalte Ihrer SMS kennen könnte. Zu kritisieren ist weiter, dass Sie es sind, der mit Nutzungsentgelten und Schadensersatz haftet, falls Ihr Account kompromittiert wurde. Normalerweise lesen wir in den AGB in dem Fall Formulierungen, die Ihnen die Beweispflicht zuschreiben: Können Sie beweisen, an der Kompromittierung nicht schuldig zu sein, haften Sie auch nicht. Bei eclipso haften Sie definitiv, im schlimmsten Fall sogar mit Schadensersatz. Dass personenbezogene Daten nur zweckgebunden verwendet werden, gefällt uns; an der Datenschutzvereinbarung haben wir nichts auszusetzen. Die Registrierung hat uns recht umfangreiche Informationen abverlangt, die laut AGB der Wahrheit entsprechen müssen. Es existiert Klarnamenpflicht; Sie müssen persönliche Daten von sich preisgeben. Die Sicherheitskontrolle des Passworts ist genauso unterirdisch wie bei viel zu vielen anderen Anbietern – schon mit „Passwort“ liegen Sie im grünen Bereich und „Passwort123“ ist laut der Sicherheitsampel sehr sicher.

Überzeugen können uns die Postfachdetails: Sie haben genügend Speicherkapazitäten und finden im Backend etliche Funktionen vor. Mit eclipso Freemail versenden Sie nicht nur E-Mails, sondern erhalten einen kompletten und funktionalen Organizer sowie unbegrenzten Cloudspeicherplatz on top. Ordnerfreigaben sowie optionale digitale Signaturen sowie Ende-zu-Ende-Verschlüsselung sind weitere Features, die unsere Zustimmung finden. Im Detail mögen die Ansichten über sinnlose oder sinnvolle Features auseinander gehen – uns ist beispielsweise unklar, wer 0,95 € für einen versendeten Brief zahlt – die Sicherheitskomponente jedenfalls zeigt sich bis auf die Passwortkontrolle stimmig. Die Website und das Backend sind sinnvoll verschlüsselt und auch die Transportverschlüsselung der E-Mails bietet effizienten Schutz. Dass die Server von eclipso in Deutschland stehen, ist ebenfalls positiv einzuschätzen. Die Webserver sind mit 2048 bit verschlüsselt, setzen noch auf SHA-1 und verwenden neben HSTS auch PFS. Das ist insgesamt als sicher zu beurteilen; wie oben allerdings erwähnt, sollten SHA-1-Zertifikate zeitnah in SHA-2-Zertifikate getauscht werden. Die E-Mailserver unterstützen TLS 1.2 und sind ebenfalls PFS-fähig, sodass wir auch die Transportverschlüsselung der E-Mailserver als sinnvoll und effizient einschätzen.

  • Sitz des Unternehmens: Deutschland
  • AGB & Datenschutz: beides gut auffindbar, inhaltlich existieren aufgrund schwammiger Formulierungen einige Kritikpunkte
  • Werbeversand: ja, nur abbestellbar durch Upgrades
  • Registrierung: einfach
  • Registrierungsdaten: Anrede, Vor- & Nachname, Straße, Hausnummer, PLZ, Ort, Land, alternative E-Mail-Adresse, Geburtstag
  • Passwortsicherheitskontrollen: unzureichend, sehr schlecht
  • E-Mail-Speicher: unbegrenzt
  • max. Größe für Dateianhänge: 20 MB
  • sonstige Features: 2 Aliase, eclipso Mobile für mobile Nutzung, HTML-Editor, Suchfunktion, E-Mail-Einschreiben, E-Mail-Filter, Autoresponder, E-Mail-Signatur, Drag&Drop (für E-Mailanhänge & für E-Mail-Sortierung), 25 Frei-SMS/Monat, Terminerinnerungen und E-Mail-Benachrichtigungen per SMS, Fax-Versand mit PDF-Upload, unbegrenzten Speicherplatz in Drive & Fotoalbum, Ordner-Freigaben & -Passwortschutz in der Cloud, Drive-Sync (PC-/Mac-Ordner-Synchronisation mit Cloud-Inhalten), Brief- & Postkartenversand (mit eigenen Bildern), Organizer mit Adressbuch, Kalender, Aufgaben, Notizen und Favoriten, eclipso PIN (eigene Homepage/ Pinnwand mit eigenem Profil), Kauf von Credits, um Zusatzfeatures zu nutzen, durch Widgets individualisierbare Oberfläche, Toolbox unter Windows & Mac
    Support/ Hilfe: E-Mail-Support, Anleitungen und FAQ im Backend
  • Abofallen bekannt: nein
  • Handling/ Usability: intuitiv, nicht werbefrei, vielfältige Einstellungsmöglichkeiten, die nicht überfordern
  • Webseitenverschlüsselung: stark
  • Backend-Verschlüsselung: stark
  • E-Mail-Verschlüsselung: transportverschlüsselt (sehr gut)
  • PFS: ja
  • Serverstandort: Deutschland



2 Kommentar(e)

Schreibe einen Kommentar

Auf dieses Thema gibt es 2 Reaktionen

  1. Claus-Peter Beringer | 20. Dezember 2014

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    zunächst möchten ich mich im Namen meines Teams für den ehrlichen, ausführlichen und konstruktiven Test bedanken. Wir haben Ihren Bericht gerne und aufmerksam gelesen.

    Auf ein paar Punkte möchte ich deshalb auch direkt hier eingehen:

    1. Passwortprüfung
    Den „Mangel“ der Passwortprüfung hatten wir selbst schon auf unserer ToDo-Liste. Bereits bei Erscheinen Ihres Beitrags hatten wir die Routine im Registrierungsformular geändert und ein sinnvollere Prüfung des Passworts implementiert. Im Mitgliederbereich haben wir diesen Schritt vor ein paar Tagen vollzogen und bieten nun die gleiche Prüfung auch an, wenn man das Passwort ändern möchte.

    2. AGB
    Tatsächlich sind uns in den Formulierungen der AGBs teilweise Fehler unterlaufen, die in unserem Hause leider nicht aufgefallen sind. Vielen Dank für die Hinweise. Die AGBs werden demnächst in einer überarbeiteten Version erscheinen.

    3. Brief- und Postdienste
    Im Fazit erwähnen Sie: Zitat „uns ist beispielsweise unklar, wer 0,95 € für einen versendeten Brief zahlt“.
    Unsere Brief- und Postkartenlösung wird gut und gerne von unseren Kunden angenommen. Im Preis von 0,95 € sind bereits 0,60 € für die Briefmarke enthalten, ein Preis an dem wir nichts ändern können und der sich ab dem 01.01.2015 leider um 0,02€ auf 0,62 € erhöht.

    Wir haben spitz kalkuliert und sind der Meinung, daß 0,35€ für Material, Druck (bis zu 2 Seiten) und Kuvertieren nicht zuviel sind. Im Preis enthalten ist logischerweise auch der von Ihnen beschrieben Gang zum nächsten Postamt.

    Wir wünschen Ihrem Team ein friedvolles Weihnachtsfest,

    Viele Grüße
    Claus-Peter Beringer
    eclipso Team

    20. Dezember 2014 @ 01:41 Antworten
  2. Peter | 25. Dezember 2014

    Mmmh also meiner Meinung nach, gibt es viele Provider die so abgesichert sind…Gmail.com,firemail.de und mail.de auch !

    25. Dezember 2014 @ 13:28 Antworten